Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Frühe Geldspielgeräte bis 1949 » Allgemeines » Wer hat den Balance-Automat erfunden ? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Wer hat den Balance-Automat erfunden ?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
klaschatx
Mitglied


Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 42
Herkunft: Mülheim an der Ruhr

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cleantex
Vielen Dank, Marco.

(...)
Denn wenn im Juli 1926 die Patent-Anmeldung für den Original-Automaten erfolgte, wohl gleichzeitig
mit beginnender Produktion, (...)


Moin,

das ist eventuell eine gewagte Spekulation. Von meinem Projekt Kickertisch-Geschichte her lässt sich zumindest für diesen Bereich zeigen, dass viele Patentanmeldungen erfolgten, nachdem die Produkte schon längst am Markt waren - warum auch immer ...

Grüße
Klaus
19.11.2010 07:39 klaschatx ist offline E-Mail an klaschatx senden Homepage von klaschatx Beiträge von klaschatx suchen Nehmen Sie klaschatx in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Genau so war es,

Ich nehme aber doch an dass der Zeitraum zwischen Produktion und (nachträglicher) Anmeldung nicht soweit von einander lagen.
Wer ein neues Produkt auf den Markt bringt möchte sich natürlich so schnell wie möglich schützen, bevor die Konkurrenz es kopiert.
Bis zur Zulassung konnte aber schon mal etliche Zeit vergehen, das hing dann ab von der jeweiligen Behörde und den dort
wohnenden Schnarchbrüdern großes Grinsen Beim Schlegel-Patent war es so dass die Zulassung im Mai 1927 erfolgte, also etwa ein Jahr später.

__________________
Viele Grüsse

Armand


19.11.2010 10:50 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auch hier gibt es einen Fortschritt.

Interessant dabei die Adresse im Schlegel Patent : Leipzig-Gohlis.



Guido Dingsbums hatte damals die Vermutung geäussert dass der Hersteller des Original-Balance Automat die gleiche Firma war, die den Progreß
hergestellt hat, nämlich die Automaten & Sprechmaschinen, Leipzig er hatte aber keine Daten dazu um seine Vermutung zu beweisen. Meine Vermutung
Schlegel hat er abgelehnt. Jetzt habe ich eine Info erhalten, es gibt scheinbar eine Anzeige auf der Progreß und Original-Balance Automat angeworben werden,
von der Automaten & Sprechmaschinen, Leipzig.

Der Hammer aber ist, die Firma war ansässisch in Leipzig-Gohlis. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


13.04.2017 13:10 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gab 1927 auch eine Balance-Automaten G.m.b.H. in Leipzig.
Quelle: Branchenverzeichnis Leipzig 1927

Joerg hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
bal_au.jpg

13.04.2017 13:26 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die haben vielleicht auch Waagen verkauft ?
In der Ecke war echt was los, auch für den damaligen Gerichtsvollzieher smile
Leider findet man wenig über die genannte Firma, auch in dieser Übersicht fehlen sie.
https://mfm.uni-leipzig.de/hsm/hersteller.php

__________________
Viele Grüsse

Armand


13.04.2017 14:16 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Scheinbar hat Gustave Staar (Belgier und Erbauer von Fussballautomaten) 1931 einen Prozess gegen die Automaten&Sprechmaschinen, Leipzig
gewonnen, wegen dem Automat Hipp, Hipp, Hurra. Der durfte dann nicht mehr hergestellt werden.
Alles Infos die wahrscheinlich nur im "Automat" standen, von dem ich kein einziges Exemplar habe.

__________________
Viele Grüsse

Armand


13.04.2017 15:24 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Joerg,

das mit dem Balance-Automaten 1927 war der richtige Weg.

Nämlich taucht 1928 eine Firma an der gleichen Adresse unter anderem Namen auf :



Erstaunlich, oder ?

Nach 1931 ist sie verschwunden, und ich habe mal die Adressen von 1930 gesucht,
unsere Firma und Schlegel.



Die Firma ist an einer neuen Adresse und nur 1930 gibt es bei Schlegels Adresseneintrag den Zusatz "Musikwerke", der verschwindet danach.
Natürlich kann man das personenbezogen nicht mit Sicherheit zuordnen, da müsste man schon im Handelsregister den Eintrag finden,
und da würde vielleicht ein Schlegel auftauchen. Aber wenn man sieht inwieweit Patent und Produkt übereinstimmen, gibt es für mich nur wenig Zweifel am Zusammenhang.

Schlegel war nach dem Krieg zwar nicht der erfolgreichste Automatenbauer, er hat aber die Basis für viele Produkte geschaffen Velomat, ---> Hoffmann ----> Neomat, Hellomat,
Veromat usw. beruhen auf der Schlegelmaschine. Und sogar die 3 Scheibenineinandermaschine hat er erfunden, wie Astoria Rubin usw. Genial, aber kein Geschäftsmann.

__________________
Viele Grüsse

Armand


16.04.2017 02:23 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Tja, da habe ich Ostern noch ein dickes Ei gefunden smile

Wahrscheinlich ist der „Original Balance-Automat" deutlich älter als 1927 oder 1930. Wenn alles klappt, kann ich in ca. einer Woche zeitgenössische Fotos des Automaten und eine ausführliche Beschreibung und Beurteilung präsentieren.

Es gibt eine Akte, wo der Hersteller (wer das ist, wird sich dann hoffentlich herausstellen), das Teil im Erfindungsjahr bei der Polizeidirektion vorstellte und die daraufhin ein umfangreiches Gutachten inkl. vieler Fotos gemacht haben. Die Akte gibt es noch und ich kann sie nächste Woche einsehen & teilweise kopieren.
16.04.2017 13:52 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Joerg,

das Ding knacken wir auch noch. Wenn es doch J&M sind, bin ich Haberbosch ein paar Blümchen schuldig. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


16.04.2017 17:30 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bin im Archiv fündig geworden. Neben ein paar Fotos habe ich auch jede Menge Informationen entdeckt, aber die muss ich erstmal durcharbeiten.

Nur soviel: Der Original-Balance Automat ist doch nicht so alt, wie der Eintrag im Bestandsverzeichnis zunächst vermuten ließ (1911-1919). Die Fotos lagen einfach in der falschen Mappe großes Grinsen

Ich schreib heut abend noch was zu den Bildern. Aber die Fotos sind alle 1927 entstanden, da waren die Automaten praktisch noch sehr neu. Ich denke, die sind alle im Originalzustand. Sie stammen auch alle von einer Firma:

Joerg hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Balance_00.jpg Balance_01.jpg
Balance_02.jpg

20.04.2017 17:46 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Geil, da ist ja auch noch das Foto vom Automaten mit der zentralen Auszahlungsschale.
Bei der Version war ein Draht garantierter Gewinn. Dann bin ich mal gespannt. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


20.04.2017 17:52 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mich jetzt mal grob durch die ganzen Akten gelesen. Die Informationen stammen aus einer Polizeiakte aus dem Jahr 1927. Es wurde entschieden, die Original-Balance-Automaten nach Prüfung als Glücksspiel zu verbieten. Daraufhin gab es einen regen Briefwechsel zwischen den Automatenfabrikanten, dem Innenministerium und dem Interessenverband der Automatenindustrie.

Die Geräte auf den obigen Fotos wurden alle durch die Balance-Automaten G.m.b.H. Leipzig produziert.

In einem Brief des Rechtsanwaltes der Balance-Automaten G.m.b.H. vom 22. Januar 1927 heißt es:

Zitat:


Die im Verbande der Deutschen Automaten Interessenten organisierte Balance Automaten G.m.b.H. in Leipzig, Plagwitzerstraße 2a, stellt seit 1. September 1926 sogenannte Original-Balance-Spielautomaten fabrikmäßig her und hat im Jahre 1926 7.000 Stück derartige Apparate zum Preise von je 150 Mark für das Stück in ganz Deutschland verkauft.

... hier folgt einiges zum Verbot ...

Durch das Eingreifen sächsischer Polizeibehörden ist die Balance-Automaten G.m.b.H. Leipzig schwer geschädigt worden. Die Gesellschaft ist sogar genötigt worden, durch den behördlichen Eingriff den Betrieb stillzulegen, sodaß 300 Arbeiter nicht mehr voll beschäftigt werden können.
Der entstandene Schaden läßt sich auch durch nachträglichen Verkauf der nicht abgenommenen Apparate nicht wieder gutmachen, da die Erfahrung lehrt, daß sich Spielautomaten infolge der Konkurrenz höchstens 1 bis 2 Jahre halten.

..


20.04.2017 21:57 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der ganze Rechtsstreit nimmt mitunter sehr verworrene Züge an:

Angeblich hätte ein Konkurrent der Firma Balance-Automaten G.m.b.H. jemanden beauftragt (mit dem Namen Karl Langlotz, Zeitzerstr. 49, Leipzig) einen völlig verstellten Original-Balance-Spielautomaten beim Polizeipräsidium Dresden vorzuführen, mit der Bitte eine Unbedenklichkeitsbescheinigung auszustellen.
Das hat dann natürlich nicht geklappt. Augenzwinkern

Nun weigert sich das Polizeipräsidium aber, einen solchen Automaten nochmals zu überprüfen.
Die Fotos könnten von dem manipulierten Automaten stammen, den die Konkurrenz angeblich vorgeführt hat.

Das klingt doch nach einem Sat.1 Film-Film mit Heiner Lauterbach als „Karl Langlotz" und Veronica Ferres als „Verstellter Balance-Automat". Augenzwinkern


Hier der Briefkopf der Firma und ein Inserat:

Joerg hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
briefkopf.jpg Original_Balance_Automat_1927_s.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joerg: 20.04.2017 22:09.

20.04.2017 22:04 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gibt eine vierseitige Begründung des Gutachters, warum der Automat kein Geschicklichkeitsspiel ist.
Hier nur das Wesentliche:

... vielmehr muss hier die Ansicht vertreten werden, dass der Automat ein reines Glücksspiel ist, umsomehr, als auch der geübteste Spieler in den seltensten Fällen einen Gewinn erzielen kann. Von hier aus muss der Apparat sogar als reines Nepp- und Betrugsspiel angesehen werden und zwar aus folgenden Gründen:

Die Messingleisten ... sind nicht fest angebracht, vielmehr sind die Halteschauben in Schlitzen beweglich. ... ist es dem Aufsteller jederzeit möglich, durch einen geringen Handgriff die Schienen so zu verstellen, dass eine Gewinnerzielung ausgeschlossen ist."

Joerg hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
schlitze.jpg

20.04.2017 22:23 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Münzy
Mitglied


Dabei seit: 03.04.2017
Beiträge: 165
Herkunft: BA-WÜ

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr interessanter Faden !

Schön,dass es Leute gibt die solche Schätzchen ausgraben...

Die Idee mit dem Film ist top!

Meine Besetzung wäre:

Dirk Bielefeldt als Wachtmeister ( der, der Automaten prüfen muss )

Til Schweiger als Saboteur Langlotz ( der, der nuschelnd sabotieren soll und dies vergeigt,weil ihn keiner versteht )

und Armin Rhode als genialer aber völlig verzweifelterTüftler,Gründer und großer Vorsitzender der Firma Balance-Automaten..

Den Balance Automat spielt in meiner Besetzung natürlich Christine Neubauer,die spielt alles und immer und sonst haben wir ja auch niemanden mehr.
20.04.2017 22:37 Münzy ist offline Beiträge von Münzy suchen Nehmen Sie Münzy in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke damit ist klar, dass J&M den Original Balance-Automaten nicht 1930 erfunden haben. Da gab es ihn schon längst und er wurde 1926 von obiger Firma fabriziert.

Ob diese ihn auch erfunden hat, ist eine andere Frage. Es gab ja viele Erfinder, die ihre Patente an die Automatenfabriken verkauft haben.

Trotzdem gab es auch einen Balance-Automaten, der zumindest J&M-mäßig aussieht. Leider habe ich außer diesem Bild keine weiteren Informationen:

Joerg hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
J_M.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joerg: 20.04.2017 22:48.

20.04.2017 22:47 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jörg,

Zuerst vielen Dank für deine Recherche.
Hast du zufällig auch ein Foto vom unteren Teil dieses onminösen Briefes ?
Wer hat da unterzeichnet ?

Dass ein Prototyp möglicherweise verstellbare Schienen hat, das ist der Leuchte bei der Prüfung nicht in die Birne gelangt.

Man kann ja zu Geldspielautomaten stehen wie man will, viele Firmen sind an den Prüfstellen kaputt gegangen
und ich frage mich ob da auch nicht System dahinter war.

Jentzsch und Meerz hatten ja den Jemoc, der auf dem Bild war vielleicht ein Vorläufer.

__________________
Viele Grüsse

Armand


20.04.2017 23:06 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 131
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Welchen Brief genau meinst du?
20.04.2017 23:17 Joerg ist offline Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.906

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jörg,

Der Brief von der Firma mit dem Anfang "Sehr geehrter Herr Minister", falls du das Ende davon hast. smile

__________________
Viele Grüsse

Armand


20.04.2017 23:21 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
rostpopel rostpopel ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-140.jpg

Dabei seit: 08.04.2017
Beiträge: 106
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist ja mal ei echter Krimmi, aber wie kommt man denn an solche Akten?

Wenn das mit Krause als Fabrikanten verfilmt würde, dann stiegen die Aktien bestimmt in astronomsche, für diese Geschicklichkeitsautomaten.

__________________
Mit freundlichem Gruß

(Ni)Klaus
20.04.2017 23:22 rostpopel ist offline E-Mail an rostpopel senden Beiträge von rostpopel suchen Nehmen Sie rostpopel in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Frühe Geldspielgeräte bis 1949 » Allgemeines » Wer hat den Balance-Automat erfunden ?

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH