Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Frühe Warenautomaten bis 1949 » Allgemeines » Automaten Hersteller ADE Berlin » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Automaten Hersteller ADE Berlin
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Automaten Hersteller ADE Berlin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

bin mal wieder auf der Suche nach Informationen über die Firma ADE.

Diese scheint in den 20er und 30er Jahren sehr aktiv gewesen zu sein. Evtl. hat der Eigentümer im 3. Reich Probleme bekommen. In der Literatur findet man dazu einige Hinweise. Die Firma hat auch Tresore hergestellt haben. In eimem Automatenbuch findet sich auch eine Werbung.

Es gibt eine Firma in Hamburg "ADE - Waagen", deren altes Logo ist sehr identisch mit dem ADE-Automaten Logo.

Hat jemand noch mehr Infos?

Bis dahin,

Jens

WD-Sammler hat dieses Bild angehängt:
Logo_ADE.jpg



__________________

19.05.2010 19:54 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
Schokodose Schokodose ist männlich
Autoren-Team


images/avatars/avatar-35.jpg

Dabei seit: 14.05.2010
Beiträge: 220

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jens,

die Fa. ADE wurde lt. meine Unterlagen als ADE Automatenfabrik GmbH in Berlin gegründet.
Zweck des Unternehmens war die Herstellung von Waren- und Wiegeautomaten jeglicher Art. Die Automatenfabrik befand sich Ende der 20er Jahre in Berlin Reinickendorf, an der Sommerstraße 15-20.

Die Fa ADE fusionierte mit der ältesten Tresorfabrik Deutschlands, der FA. S. J. Arnheim, Fabrik für Kassen- und Tresorbau, mit Sitz an Badstraße 40-41, in Berlin N20 - Wedding,
zur Fa. ADE-Arnheim ,Inh. C. ADE und S. J. Arnheim, Spezialfabrik für Geldschrank- und Tresorbau G.m.b.H.
Fabriken lt. Werbung: Badstraße + Reinickendorf .

Die Geldschrankprouktion unter dem Namen ADE-Arnheim wurde später von der MAUSER WALDECK Gesellschaft mit beschränkter Haftung übernommen und firmierte als
Zweigniederlassung Werk Berlin, Sicherheitseinrichtungen Systeme Ade & Arnheim und Tresorstahl.

Leider konnt ich dazu keine Daten recherchieren.

Lt. Hompage der ADE SCHNELLWAAGEN- UND AUFSCHNITTMASCHINEN - FABRIK Walter R. Mayer (GmbH & Co.)
Hammer Steindamm 27-29
22089 Hamburg


wurde die Fa. von einem Walter R.Mayer 1934 in Hamburg gegründet. Die Ähnlichkeit mit dem Logo der Berliner Fa. ist frappierend; unter Berücksichtigung der oben erwähnten "Schwierigkeiten" könnte man nun Mutmaßungen anstellen.

Eventuell helfen Dir diese Infos schon ein wenig weiter. fröhlich

__________________
Nur nix wegschmeissen...
20.05.2010 19:33 Schokodose ist offline E-Mail an Schokodose senden Beiträge von Schokodose suchen Nehmen Sie Schokodose in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Logo Vergleich Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

schon einmal vielen Dank für diese Infos.

Hier einmal das alte Logo der Firma ADE Waagen zum Vergleich. Das heutige Logo sieht leicht anders aus.

WD-Sammler hat dieses Bild angehängt:
ade-retro-stil-waage_klein.jpg



__________________

20.05.2010 20:21 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

noch ein paar Infos:

Der Geschäftsführer war ein Hermann Kade, bis 1934 gab es wohl öfters Berichte über ihn. Später nichts mehr. Produziert wurde aber unter dem Namen ADE weiterhin, mind. bis 1936

Die Firma ADE produzierte Zigarettenautomaten. Einige Modelle hatten einen Drehgriff zur Auswahl der jeweiligen Marke. Das selbe Prinzip gibt es auch bei Sielaff.

Wurde die Automatenproduktion evtl. von Sielaff übernommen?

__________________

20.05.2010 20:48 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Literatrur Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

im Buch "Wenn der Groschen fällt..." Seite 170, Zigarettenautomat werden Literaturangaben gemacht. Hat jemand evtl. diese Artikel? verwirrt

Gruß,

Jens

__________________

22.05.2010 09:05 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

RE: Literatrur Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mal auf Seite 170 nachgeschaut,
es geht dabei um die Vorkriegs-Zeitschrift "Automat", die anscheinend sehr selten ist und zu horrenden Preisen gehandelt wird, wenn mal ein Exemplar auftaucht.
Es wäre auch ein reiner Glücksfall, wenn besonders diese Informationen stimmen würden. Es hat sich ja die Unzuverlässigkeit von viel jüngeren Informationen gezeigt.

__________________
Viele Grüsse

Armand


22.05.2010 11:17 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Laut Patentamt hat Herr Kade zwischen 1928 und 1934 einige Patente angemeldet, überwiegend für Erfindungen im Bereich Tresore, aber auch für Warenautomaten. Die Firma ADE wird nicht genannt.

Es gibt aber ein Patent aus dem Jahre 1920. Als Anmelder wird "C ADE ; INH HERM KADE ; SPEZIALFABRIK FUER GELDSCHRANK " genannt. Könnte man ja so interpretieren, dass die Firma C ADE Herrn Herm. Kade damals gehörte. Bis ende der 20er gibt es noch ein paar Anmeldungen unter C ADE; INH HERM KADE.

Die Bezeichnung der Firma änderte sich später immer wieder in den Anmeldungen.

Aus der Zeit nach dem II WK finden sich noch Anmeldungen unter C Ade und J Arnheim

__________________

22.05.2010 11:59 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe da eventuel noch mehr gefunden, auch über Warenautomaten.

Schau mal hier (Europäisches Patentamt)
http://ep.espacenet.com/

und gebe als Suchbegriff "Hermann KADE" ein, wenn möglich mit umgekehrt sortiertem Datum.

__________________
Viele Grüsse

Armand


22.05.2010 13:12 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, hier ein paar neue Informationen:

C. ADE steht Carl Ade, nach dem Geldschrankherstellerverzeichnis des Deutschen Reiches wurde die Firma in Stuttgart gegründet, später in Berlin.

Die Vereinigung ADE und Arnheim wird mit 1930 in diesem Verzeichnis angegeben.


Folgendes habe ich im Netz noch gefunden:
Diese Firma wurde 1938 zwangsversteigert. Es handelt sich um eine jüdisches Unternehmen, die letzte Eigentümerin wurde 1942 nach Theresienstadt deportiert. Evtl. war Herr Kade auch Jude und aus diesem Grund verschwinden seine Spuren in den 30er Jahren. In dieser Quelle findet sich aber kein Hinweise auf eine Vereinigung zwischen ADE und Arnheim.
Quelle

__________________

22.05.2010 18:59 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
Genesis Genesis ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 30.12.2008
Beiträge: 318
Herkunft: City of Peace - Süd-Deutschland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von WD-Sammler

Folgendes habe ich im Netz noch gefunden:
Diese Firma wurde 1938 zwangsversteigert. Es handelt sich um eine jüdisches Unternehmen, die letzte Eigentümerin wurde 1942 nach Theresienstadt deportiert. Evtl. war Herr Kade auch Jude und aus diesem Grund verschwinden seine Spuren in den 30er Jahren.


".....1938 zwangsversteigert.........nach Theresienstadt deportiert.........verschwinden seine Spuren....."

Schrecklich was damals passiert ist- ich kann es immer noch nicht verstehen!?

Vielleicht zum besseren Verständnis: bei dieser Firma hat es sich um ein deutsches Unternehmen mit (deutschen) Eigentümern jüdischen Glaubens gehandelt.
22.05.2010 19:21 Genesis ist offline Beiträge von Genesis suchen Nehmen Sie Genesis in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da ich meine Theorie über Herrn Kade noch nicht belegen kann, habe ich mich etwas ungenau und zurückhaltend ausgedrück. Möchte hier nichts falsches behaupten. Kann ja auch sein, dass er politisch aktiv war und es deshalb keine Infos mehr gibt.

Mal sehen was wir noch herrausfinden.

__________________

22.05.2010 19:32 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe noch mal nachgewühlt, sehe aber keinen richtigen Zusammenhang zwischen dem Erfinder Hermann Kade und C. ADE.
Kann es nicht Zufall sein ?
Ab 1930 laufen alle Patente auf seinen Namen Hermann Kade, wobei eine Firma Anheim nicht mal erwähnt wird, das kann nicht sein. Denn wäre C. ADE der Arbeitgeber, oder sogar die eigene Firma gewesen, wäre sie erwähnt worden.
C. ADE zeigt wohl auf den Fabrikbesitzer Carl Anheim, wie die Abkürzung zustande kam, keine Ahnung, aber DE können auch die Initialen von irgendetwas sein. Ich kenne Firmen mit kuriosen Namenskonstruktionen.
Ich mache jetzt mal eine gewagte Behauptung.
Die meisten jüdischen Industriellen waren auch Bankiers (wir kennen die fatalen Folgen).
Sie haben also andere Geschäfte finanziert oder Geld dazu verliehen, es kann also sein dass C. ADE die Produktion der ADE Automaten-Fabrikation (Hermann Kade) sowie der ADE Waagenfabrik in Hamburg (Walter R. Mayer) mitfinanziert aber auch gleichzeitig eine Beteiligung an den Werken hatte.
Im Falle eines nicht zurück gezahlten Kredits konnte man dann direkt übernehmen und brauchte nicht mal den Namen zu ändern. Ich kann mir durchaus vorstellen das es solche kontraktlichen Namensbindungen gab.
Das würde dann auch das gleiche Logo erklären, das ansonsten eher zu Prozessen geführt hätte.

__________________
Viele Grüsse

Armand


24.05.2010 23:56 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
hier einmal eine Zusammenfassung der gefundenen Informationen. Ich glaube durch die Bilder am Ende des Berichtes, wird klar, dass Herr Kade und ADE Automaten zusammen gehören, was aber noch fehlt ist die Verbindung zu ADE – Hamburg.

Es gibt verschiedene Informationen über den Zusammenschluss von ADE und Arnheim. Dieses bedarf noch weitere Nachforschungen.

C.ADE wurde wahrscheinlich 1867 in Stuttgart gegründet, der damalige Eigentümer hieß Carl Ade. Es gibt aber auch Quellen, die nennen Berlin als damaligen Firmensitz nennen, auf den alten Firmenschildern wird aber Stuttgart angegeben.

Erst 1920 findet sich wieder ein Hinweis auf diese Firma. Bei einer Patentanmeldung wird die Firma ADE genannt und der Eigentümer heißt Hermann Kade.

In der Zeitschrift „Der Automat“, Ausgabe November 1927 findet sich eine Werbung der Firma ADE.
„ADE, C.Ade, Inh. H. Kade, Geldschrank u. Tresorbau, Abt. Automaten, Berlin-Reinickendorf, Gegr. 1867“ (Bild 1)

Die Firma scheint erst in den 20er Jahren angefangen zuhaben, auch Warenautomaten herzustellen. Interessanterweise gibt es in dieser Zeit erste Hinweise darauf, dass Wiegeautomaten hergestellt wurden. Es gibt in diverse Patente aus dieser Zeit. Entweder unter ADE / Kade oder nur Kade.

Im Jahre 1930 – 1931 wurde die "Verkaufszentrale deutscher Geldschrank- und Stahlkammernhersteller" gegründet. Mitglieder waren C.ADE, S.J.ARNHEIM, FRANZ GARNY, Frankfurt, POHLSCHRÖDER, Dortmund und BODE-PANZER, Hannover
Diese Verkaufsgemeinschaft löste sich diese aber 1932 wieder auf.

In der Literatur findet man nun die Firmenbezeichnung ADE Automaten- und Schnellwaagenfabrik GmbH, Berlin-Reinickendorf ab 1934.

Im Jahre 1934 gibt es dann in Hamburg eine neue Firmengründung mit der Bezeichnung ADE. Das Gründungsdatum stammt von der Homepage der Firma ADE.

Bei einer anderen Quelle wird folgendes über ADE – Hamburg angegeben:

Zitat:

ADE Schnellwaagenfabrik GmbH & Co. 1867 - 2001 -
Feldstraße 36, Hamburg Deutschland
Waagenfabrik
Gegründet 1867. Inhaber Walter R. Meyer (GmbH & Co.). Hersteller von Schnell-, Tafel-, Laufgewichts- und
Aufschnittwaagen. Laut Preisliste 5E (Großhandel) vom 1. Juni 1959 ist der Firmenname „Schnellwaagen-Zentrale
Walter R. Mayer“, Feldstraße 29 - 34. Nach einem Brief vom 9. Juni 1983 (Slg. Grießhaber) ist der Firmenname „ADE
Schnellwaagen- & Aufschnittmaschinen-Fabrik, Walter R. Mayer GmbH & Co KG“, Feldstraße 32 - 37.
Quelle: WTB; MAL; Firmenkataloge 1930-1990er


Es ist schon ein Zufall, dass auch diese Firma 1867 gegründet wurde. Wie diese beiden Firmen (ADE-Berlin und ADE-Hamburg) zusammengehören, kann noch nicht abschließend beurteilt werden.
Beide Firmen verwenden sehr ähnliche Logos. Die Farbgebung und der Hintergrund der Logos weichen aber ab.

In einer Werbung von 1936 taucht als Adresse Berlin-Reinickendorf, Sommerstr. 15-25 auf. (Bild 2) In dieser Werbung wird nicht mehr auf den Tresorbau eingegangen. Evtl. gab es eine Trennung der beiden Bereiche Tresorbau und Automaten? Auch taucht der Name Hermann Kade nicht mehr auf.

1938 wurde S.J.ARNHEIM arisiert und zwangsversteigert. Andere Quellen sprechen von 1939.
ADE gab es weiterhin bzw. fiel Teile der Firma ARNHEIM an ADE. Bezüglich dieses Zusammenschlusses gibt es aber unterschiedliche Aussagen.

In den 1960ern wurde C.ADE und S.I.ARNHEIM zusammen mit TRESORSTAHL von MAUSER WALDECK übernommen. Damit erloschen obige Firmenbezeichnungen für den Bereich Tresorbau endgültig.

Die Geschichte der „Automatenabteilung“ nach dem II. WK ist noch unklar.

WD-Sammler hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Ade_Werbung_1927.jpg Ade_Werbung_1936_2.jpg



__________________

25.05.2010 21:11 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
Schokodose Schokodose ist männlich
Autoren-Team


images/avatars/avatar-35.jpg

Dabei seit: 14.05.2010
Beiträge: 220

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von WD-Sammler
In der Literatur findet man nun die Firmenbezeichnung ADE Automaten- und Schnellwaagenfabrik GmbH, Berlin-Reinickendorf ab 1934. (...)


Ich habe eine Werbung von 1930 mit der Bez: ADE Automatenfabrik GmbH, Waren- und Wiegeautomaten, Berlin Reinickendorf

Zitat:
Im Jahre 1934 gibt es dann in Hamburg eine neue Firmengründung mit der Bezeichnung ADE. Das Gründungsdatum stammt von der Homepage der Firma ADE.(...)


Das deckt sich auch ungefähr mit dem Eintrag im Hamburger Handelsregister. Dort wurde die Fa. am 23. Apr. 1935 eingetragen.

Zitat:
Bei einer anderen Quelle wird folgendes über ADE – Hamburg angegeben:

(...)Gegründet 1867. Inhaber Walter R. Meyer (...)


Was mir dann ein wenig unklar ist, falls die Hamburger Fa. ADE (Inh. R. Meyer) der Rechts-Nachfolger der 1867 gegründeten Firma wäre, warum sollte die Fa. auf Ihrer Hompage ein neueres Gründungsdatum angeben.

Am einfachsten wäre wohl eine freundliche Anfrage bei der Firma.

Hier mal ein Foto von einem ADE Werbeascher, ca. aus den frühen 60er Jahren

Schokodose hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
ADE Ascher.jpg



__________________
Nur nix wegschmeissen...
26.05.2010 04:01 Schokodose ist offline E-Mail an Schokodose senden Beiträge von Schokodose suchen Nehmen Sie Schokodose in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der genaue Zusammenhang kann nur der Einblick in die Dokumente des Handelsregister erbringen.
Da es eine GmbH ist, werden dort alle Gesellschafter die beteiligt waren, niedergeschrieben.

Wer hat 4,50 zuviel großes Grinsen

Firma: Hamburg Amtsgericht Hamburg HRA 39328
ADE SCHNELLWAAGEN- UND AUFSCHNITTMASCHINEN - FABRIK Walter R. Mayer (GmbH & Co.)
Rechtsform: Kommanditgesellschaft
Kapital: 0,00
Eintragsdatum: 23. Apr. 1935

https://www.handelsregister.de/rp_web/mask.do?Typ=n

__________________
Viele Grüsse

Armand


26.05.2010 11:53 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Anfrage bei der Firma Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

bei der Firma habe ich schon angefragt, leider noch keine Antwort. böse

__________________

26.05.2010 18:52 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
ADE Tresorbau und Automaten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

in den letzten Monaten habe ich über die Sammler vor Tresorschilder- (Ja auch das kann man sammeln großes Grinsen )- ein paar Tresorschilder der Firma ADE als digitale Bilder bekommen.

Habe auf meiner Homepage diese im Bericht über ADE eingebaut.
ADE - Firmengeschichte

Die Firma ADE-Hamburg hat sich nicht bei mir gemeldet. böse

Alles Gute,

Jens

__________________

14.08.2010 22:41 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
10Pfg. 10Pfg. ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 27.05.2009
Beiträge: 65
Herkunft: Ruhrgebiet

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,
in meiner Sammlung befindet sich ein
Mauxions-Wandautomat von ADE.Dieser stammt aus den 30iger Jahren.
Gruß
15.08.2010 12:39 10Pfg. ist offline E-Mail an 10Pfg. senden Beiträge von 10Pfg. suchen Nehmen Sie 10Pfg. in Ihre Freundesliste auf
Schokodose Schokodose ist männlich
Autoren-Team


images/avatars/avatar-35.jpg

Dabei seit: 14.05.2010
Beiträge: 220

RE: ADE Tresorbau und Automaten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von WD-Sammler
(...) Habe auf meiner Homepage diese im Bericht über ADE eingebaut.
ADE - Firmengeschichte

Die Firma ADE-Hamburg hat sich nicht bei mir gemeldet. böse

Alles Gute,

Jens


Hi Jens,

kein Verlass mehr auf die Leute Augenzwinkern

Bei Interesse und falls Du nix besseres findest, kannst Du mein Foto mit dem Logo der Fa. ADE-Hamburg auf Deiner Hompage verwenden. Zumindest verletzt Du damit keine Markenrechte.

__________________
Nur nix wegschmeissen...
16.08.2010 14:41 Schokodose ist offline E-Mail an Schokodose senden Beiträge von Schokodose suchen Nehmen Sie Schokodose in Ihre Freundesliste auf
WD-Sammler WD-Sammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-51.png

Dabei seit: 21.09.2009
Beiträge: 715

Themenstarter Thema begonnen von WD-Sammler
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,


habe duch einen Zufall die Möglichkeit die Zeitschrift "Der Automat" - 1934 -1935 durchzulesen. Bald werde ich davon mehr berichten. Es ist sehr spannend! Es tauchen dort Firmen auf, die ich noch nie gehört hatte.

Aber zur Firma ADE.
Im der Ausgabe März 1934 findet sich ein Bericht übr diese Firma. Anscheinend hat diese Firma alle möglichen Warenautomaten hergestellt. Als Anlage hier zwei Werbungen aus dem Jahre 1934.

Spannend ist, dass es im Jahre 1935 keine Werbung in der Zeitschrift "Der Automat" von ADE gab, im Jahre 1934 aber in jeder Ausgabe mind. eine Werbung.

Mal sehen, ob ich den Grund dafür finde.

Bis dahin,

Jens

WD-Sammler hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Umschlag_Innen_kl.jpg Umschlag_kl.jpg



__________________

22.10.2010 19:06 WD-Sammler ist offline E-Mail an WD-Sammler senden Homepage von WD-Sammler Beiträge von WD-Sammler suchen Nehmen Sie WD-Sammler in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Frühe Warenautomaten bis 1949 » Allgemeines » Automaten Hersteller ADE Berlin

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH