Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Selbstbau-Projekte & Replicas » Projekt-Berichte » Schillinghupfer - Selbstbau » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Schillinghupfer - Selbstbau
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

smile Schillinghupfer - Selbstbau Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hab mich hier vor geraumer Zeit hier angemeldet, da ich dieses Forum bei meinen Nachforschungen zum Bau eines Schillinghupfers suchte.

Zur Erklärung. In den 70er und 80er Jahren des vorigen Jahrhundert, gab es im Wiener Prater noch alte Fingerschlag-Automaten die damals den Namen „Schillinghupfer“ hatten.

Schon damals begeisterte mich die eigentlich sehr ausgeklügelte aber doch einfache Mechanik dieser Geräte. Damals war ich selbst als Servicetechniker für Spielautomaten unterwegs. Es war die Zeit von „Lucky Luke“, „Royal“ oder „Ambassador“.

Es sind nun über 30 Jahre vergangen und seit einiger Zeit suchte ich im Internet nach Anleitungen, Plänen und Bildern der alten Fingerschläger.

Über die Seite von Tobias wurde es klar, dass ich jetzt nach seinem Bauplan einen Fingerschläger bauen werde. In diesem Beitrag möchte über die Bauschritte berichten, Bilder zeigen und meine Gedanken austauschen.

Mein Gerät wird aus massiven 20mm Buchenholz entstehen; 16er bekam ich nicht.
Einige Teile habe ich bei Tobias bestellt; obwohl ich diese als gelernter Feinmechaniker eigentlich selber bauen wollte. Nur denke ich, dass die Bausatzteile erprobter sind.


Holz nach dem Einkauf


Holzverbinder mit Lamello - feine Sache smile


Tür verleimt .. muss trocknen


aufgedoppelter Seitenteil .. wieder Lamello




Die Tür mit gefrästen Kanten


Seitenansaicht noch nicht verleimt


wieder leimen und warten



__________________
Liebe Grüsse
Martin

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von martin.wagner: 05.12.2009 11:42.

05.12.2009 11:41 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
alte-automaten alte-automaten ist männlich
Autoren-Team


Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 2.180
Herkunft: MTK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Martin,

herzlich Willkommen hier im Forum!
Ich werde Deine gut bebilderte Bauanleitung für den Schillinghupfer mit Interesse verfolgen und wünsche Dir viel Spaß beim zusammenbauen Freude

__________________
Bis dann

Daniel
05.12.2009 12:10 alte-automaten ist offline E-Mail an alte-automaten senden Beiträge von alte-automaten suchen Nehmen Sie alte-automaten in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.597

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Martin,

Du sprichst mir aus der Seele, über Tobias Seite habe ich mich auch der Szene genähert.
Ein Fingerschlaggehäuse habe ich bis zum Rohbau fertiggestellt, das steht jetzt auf dem Abstellgleis.
Mich hatte der Virus vom Selbstbau einer elektromechanischen Münzschleuder gepackt
und da brauchte ich ein moderneres Gehäuse, das Gehäuse 2 von Tobias ist für mich OK,
auch wenn es etwas Anpassungen verlangt.
Aber auch einige Bauteile von Tobias, wie Münzprüfer und Auszahlungsschale verwende ich,
sie passen zu beiden Epochen.
Falls du noch auf der Suche nach 2x6mm Alu-Leisten bist, die gibt es bei Modulor, meine sind von hier :
Bastlerzentrale(Stuttgart)

__________________
Viele Grüsse

Armand


05.12.2009 20:15 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Armand,

danke für den Hinweis mit dem Alu Profil.
Kann der Internetseite aber nicht entnehmen, wie lange ein Stück ist. Nehme an 50cm.
Habe eine Anfrage an den Shop gestellt.

__________________
Liebe Grüsse
Martin
05.12.2009 20:42 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.597

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe die Bestellung 2005 gemacht für damals 2,25 Euro das Stück.
Die Leisten waren 1M lang ! Und wurden in einer Röhre verschickt,
sind also ohne die kleinste Schramme angekommen.
Damals hatte ich nur eine postlagernde Adresse in Deutschland.
Die sehr lieben Postbeamten in Trier haben dann auch oft mehr
als nur ein Auge zugedrückt wo grösser Briefe nicht zugelassen sind.
In den Prüfschlitz hat die Röhre natürlich ebenfalls nicht gepasst. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


05.12.2009 21:02 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Schrottsammler Schrottsammler ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 07.05.2008
Beiträge: 556

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Martin,

auch ein herzliches Willkommen im Forum von mir.

Nun noch etwas zur Geschichte:
Die Fingerschläger kannte ich aus meiner Jugendzeit vom DDR-Rummel. Nach einer langen Suche habe ich bei ebay diesen Fingerschläger gekauft und restauriert. Daraus entstand der Bausatz nach vielen Anfragen.

Die Profile bei modulor haben eine Länge von 1 m.

@martin.wagner
Die Bauteile sind unterwegs zu Dir. Das Gehäuse sieht schon gut aus. Die von mir angegebenen 16 mm Holzstärke sind bedingt durch die Größe der Schlageinrichtung. Es ist ja kein Problem links an der Tür die Oberfräse anzusetzen bei Bedarf. Warte auf alle Fälle mit dem Verleimen des Rückteiles und baue erst das Spielfeld.

Hast Du weitere Infos, Dokumente oder Bilder über den Wiener Prater zur Zeit der Schillinghupfer?

__________________
Gruß Tobias
06.12.2009 00:56 Schrottsammler ist offline E-Mail an Schrottsammler senden Beiträge von Schrottsammler suchen Nehmen Sie Schrottsammler in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen!

Heute Nacht ist der Korpus getrocknet und ich konnte die Rückwand einsetzen.
Meine grosse Sorge war, dass alles im Winkel ist, da sonst die Tür nicht wirklich passt.
4 grosse Fliesen halfen mir als Winkel smile

Heute wurde noch viel geschliffen.

Da ich mit 20mm aufgedoppelt habe, musste noch etwas runter.
Ich habe die Aufdoppelung auf einen leichten Keil gehobelt.
Unten ca. 2,5mm und oben ca 4mm.
Das soll dazu führen, dass Tür oben ganz leicht nach hinten hängt und die Münze leichter nach hinten kippt.

Jetzt sind die Scharniere dran. Da ich noch keine Oberflächenfräse besitze (nur Kantenfräse), steht ich vor der Frage: „wie bekommt das das schön hin?“

Vermutluch werde ich morgen in den Fachhandel gehen und mir so ein Teil erstehen.

Der Korpus ist, bis auf die Ausfräsungen für Münzprüfer, Schlageineheit und Geldfach, fertig.

In den nächsten Tagen beginne ich mit dem Spielfeld. Da hab ich mir auch was neues überlegt. Ich werde das Spielfeld in einer Schichtbauweise anfertigen. Das spart dann die dicken Durchbrüche, man kann es leichter fertigen und das Spielfeld wird federleicht.

Mehr dazu in den nächsten Tagen.
Jetzt noch neue Bilder



der Korpus wird verleimt (Lammelo) .. gut, dass ich die 110er Zwingen habe smile


die Rückwand wird montiert .. schön vorbohren bei Buche


Korpus und Tür


erste Probe ob alles passt


Markierung für die Scharniere .. hier muss noch geschliffen werdewn

__________________
Liebe Grüsse
Martin
06.12.2009 12:05 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.597

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Martin,
Ich frage mich jetzt ob du den hinteren Teil nicht etwas zu schnell geleimt hast ?
Denn die Bretter lassen sich viel besser fräsen wenn sie flach eingespannt werden können.
Ausserdem frage ich mich wie du noch mit dem Abrundfräser an das untere Bodenbrett herankommen kannst,
das scheint mir fast unmöglich traurig
Nur ein Foto von meiner Selbstbau-Kiste mit den angesprochenen Abrundungen.

Ich habe im internen Bereich eine pdf mit einigen interessanten Tipps für Oberfräsenlehrlinge (wie ich auch noch einer bin) eingestellt.

Cleantex hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
Gehäuse_Leimen_2.jpg



__________________
Viele Grüsse

Armand


06.12.2009 12:52 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand!

Ich hab nur das obere Brett gefräst.
Unten habe ich nur die Kanten mit dem Bandschleifer gebrochen.
Eventuell fahr ich mit der Kantenfräse noch drüber.
Das sollte noch geben. smile

@Tobias!
Im Prater gibt es leider keine Schillinghupfer mehr. böse
Denke die sind mit dem Euro endgültig verschwunden.
Ich habe voriges Jahr nochmals danach gesucht aber keine mehr gefunden.

Im Internet hab ich auch nur mehr ein Bild gefunden.
© ist mir unklar. Daher will ich das Bild nicht auf meinem Server stellen.

__________________
Liebe Grüsse
Martin
06.12.2009 14:19 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie gut, dass es das Internetz gibt! )

Eigentlich wollte ich mir morgen ja eine Oberfräse kaufen.
Bei meiner Recherche was es werden soll bin ich per Zufall auf einen Seite gestossen, die zeigt, wie man eine Kantenfräse zu einer Oberfräse umbauen kann.

Wenn man dann noch das Handbuch seiner geliebten Makita 3707 zur Hand nimmt, ist da auch noch eine Zeichnung drinnen, die zeigt, wie man mit einer Schablone die Kantenfräse als „quasi Oberfräse“ benutzen kann.


Klar kann man mit einer richtigen Oberfräse noch ganz andere Sachen machen.
Die Aussparungen für die Scharniere sind aber schon ganz sauber gefräst. smile

Die 38.000 U/min und 400 Watt merkt man ganz deutlich bei der Arbeit smile

martin.wagner hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
2000.jpg



__________________
Liebe Grüsse
Martin

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von martin.wagner: 06.12.2009 21:42.

06.12.2009 21:00 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Tobias

Im Plan lese ich, dass eine 8mm Glasscheibe verwendet wird verwirrt

Hat das einen technischen Grund (Stabilität, kein Schwingen ..) oder war das bei den damaligen Geräten eher ein Transportschutz und ein Schutz vor wütenden Leuten wenn sie verloren haben und auf das Glas schlugen? Freude smile

Mir ist schon klar, dass auch bei modernen Geräten dicke Acrylscheiben verwendet werden.

Ich hätte eigentlich an eine 4-5mm Scheibe gedacht. Schon alleine wegen dem Gewicht.

__________________
Liebe Grüsse
Martin
08.12.2009 18:25 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen!

Die aktuellen Baufortschritte kurz zusammengefasst


Mit 2 Wangen aufgedoppelt und 2 Seitenanschlägen wurden die Vertiefungen für die Scharniere gefräst.


Die fertige Vertiefung für die Scharniere.
Zuerst dachte ich, dass 1,5 mm reichen wird (1/2 Stärke vom Scharnier). Das war dann aber zu wenig.
Daher habe ich dann auf ca. 2,3 mm nachgefräst.


Die Scharniere passen und auch die Spaltmasse gefallen mir.


Oben und unten wurde noch eine Anschlagleiste montiert.
Damit lässt sich das Schloss entlasten und die Tür liegt auf diesen Leisten an.


Mein Spielfeld entsteht (ich versuche es) in einer Sandwich Bauweise.
4mm Hartfaser – 15mm Fichtenleiste – 4mm Hartfaser.
Die Löcher wurden aufgezeichnet und mit der Modellbaustichsäge ausgeschnitten.
Ging sehr flott und einfach.


Die Seitenleisten (15x15mm Fichte) werden aufgeleimt.
Viele Leimzwingen sind dafür nötig.
Der Kanal für Münzeinwurf und zur Auszahltasse wurden schon berücksichtigt.


Der erste Gleitkeil beim Münzeinwurf ist fertig.
Der erste Keil war zu steil und die Münze blieb stecken.
Mit dem kommt sie schön flach heraus

Geplant ist, dass die Münzen zwischen den Hartfaserblatten gleiten und von gerundeten Keilen wieder herausgebracht werden.

Das ganze Spielfeld wird später 1x lackiert und geschliffen.
Dann werde ich eine Klebefolie aufbringen (reine Optik).
Die Keile werden dann noch mit einem speziellen Kunststoff (0.5mm) beschichtet (aus dem Modellbau).
Damit möchte ich mir das Zinkblech sparen und das weiche Holz schützen.
Ausserdem lässt sich der Kunststoff präziser zuschneiden.


Hier sind die Kanäle zwischen den Platten zu sehen.
Die Fichtenstäbe sind auch so platziert, dass man später die Aluprofile draufschrauben kann.
Die Keile fehlen noch. Auch muss ich noch überall dort Leisten kleben, wo z.B. die Auszahlungsklinken oder andere Profile verschraubt werden.

Mehr in den nächsten Tagen smile

__________________
Liebe Grüsse
Martin
08.12.2009 20:36 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Münzprüfer Umbau Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen!

Vorab. Den Münzprüfer möchte ich für 10Cent verwenden.

Ich habe heute den Münzprüfer für seitlichen Auswurf umgebaut.
Wie empfohlen wurde zuerst das Münzleitblech abgefeilt, damit die Münze in den letzten 23mm herauskippen kann.

Am Ende habe ich aus 1mm Sperrholz ein Plättchen angebracht (rotes Teil), welches verhindert, dass Münzen hinten rausrollen können.
Das Sperrholz wurde hinten mit einer 3mm Schraube auf das Blech geschraubt.

27mm von hinten wurde noch ein kleiner Bügel angebracht. Dieser lässt gültige Münzen durchrollen (vom Münzleitblech hinten gehalten).

Zu kleine Münzen kippen zur Seite und werden von dem Bügel gefangen und fallen vor dem Bügel in das Rückgabeblech.



Da 2Cent Münzen gerne neben dem Rückgabeblech vorbei fallen, habe ich noch ein weiteres 1mm Sperrholz angeschraubt, welches alle Münzen in das Rückgabeblech leiten.
Das Sperrholzblättchen wird dann noch der Frontplatte angepasst.



__________________
Liebe Grüsse
Martin
12.12.2009 20:20 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.597

RE: Münzprüfer Umbau Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


Hallo Martin,
sehr schön dokumentiert, super Fotos.
Ich habe mir erlaubt deine Beiträge in das Replika-Forum zu verschieben,
wo es am besten hinpasst.
Da bist du in der guten Gesellschaft eines anderen Verrückten Augenzwinkern
Das Problem mit dem Münzprüfer-Umbau werde ich zwar nicht haben,
da ich noch kiloweise bankfrische 10Pf Stücke habe und sie immer noch geiler finde
als die roten Oxyd-Jämmerlinge.
Auch braucht die Münze nicht sofort wieder auf den Schläger, somit genügt
ein Trichter denn nach mindestens 10 cm steht sie wieder auf.


__________________
Viele Grüsse

Armand


12.12.2009 20:53 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
RE: Münzprüfer Umbau Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich möchte meinen im Vorhaus aufhängen und würde mich freuen, wenn Gäste Freude am Gerät finden und Münzen einwerfen. Weniger um an meinem Reichtum zu arbeiten. Eher um etwas für die Materialkosten einzubringen. smile

__________________
Liebe Grüsse
Martin
12.12.2009 21:26 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute ging es weiter mit den Fräsarbeiten für Münzprüfer und Auszahlungsschale.
Da wurde mir klar, warum Tobias 15mm Buche vorgeschlagen hat.
Mit meinem Fräser kam ich nur knappe 30mm tief. Den Fräser viel weiter herausstellen ist gefährlich unglücklich
Auch konnte ich nicht gleich auf die volle Tiefe fräsen, da der Fräser sonst zu warm wird.
Es waren einige Versuche nötig, bis der Münzprüfer in das Loch passte und ausreichend Platz für alle beweglichen Teile hatte.
Über 2 Stunden bin ich bei diesem Loch gestanden.


Wie es passieren musste, hab ich mit den Schrauben genau die Aussparung der Scheibe und ein Scharnier getroffen.
Daher habe ich die Löcher für die Muttern tiefer gelegt.



Am Nachmittag habe ich dann das Loch für die Auszahlungsschale gefräst.
Da ich mir auf der Vorderseite das Metallblättchen ersparen wollte, waren auch hier einige Fräsvorgänge nötig.
In die Schale habe von hinten ein 3mm Gewinde geschnitten um die Schale mit der Tür verschrauben zu können.
Zusätzlich werde ich sie noch mit einem doppelseitigen Klebeband sichern.


frontside


backside

__________________
Liebe Grüsse
Martin

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von martin.wagner: 13.12.2009 20:48.

13.12.2009 20:42 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.597

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Martin war beim letzten Mal am 13/12/09 online.
Ich sehe jetzt dass auch seine Bilder verschwunden sind,
hoffe es geht ihm gut unglücklich

__________________
Viele Grüsse

Armand


21.02.2010 15:35 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja .. alles ok ...

Habe einen neuen Server und der hat ein neue IP, daher sind die Link weg. Die Bilder hab ich alle noch.

Habe jetzt die 4. Version vom Spielbrett in Bearbeitung.
Melde mich wenn das Ding fertig ist

lg
martin

__________________
Liebe Grüsse
Martin
21.02.2010 15:42 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.597

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schön dass alles bestens ist Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


21.02.2010 15:56 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
martin.wagner martin.wagner ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-17.jpg

Dabei seit: 22.11.2009
Beiträge: 13
Herkunft: Österreich

Themenstarter Thema begonnen von martin.wagner
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja.

Der erste Versuch gefiel mir optisch nicht.

Am zweiten Spielfeld hab ich mich vertan und die Münzen schlugen falsch an

Das dritte habe ich streng nach Vorgabe gebaut und vergessen, dass das für 5Cent war und ich 10 Cent verwenden möchte. unglücklich

Dann hab ich alles umgerechnet und baue jetzt das für 10 Cent neu.

Habe jede Menge Erfahrung gesammelt.
Leider hab ich im richtigen Job zu viel zu tun, so dass mir zu wenig Zeit bleibt.

__________________
Liebe Grüsse
Martin
21.02.2010 16:04 martin.wagner ist offline E-Mail an martin.wagner senden Homepage von martin.wagner Beiträge von martin.wagner suchen Nehmen Sie martin.wagner in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Selbstbau-Projekte & Replicas » Projekt-Berichte » Schillinghupfer - Selbstbau

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH