Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Unterhaltungsautomaten und Flipper bis 1975 » Allgemeines » Altes Pistolen-Vergnügungsgerät, kennt das jemand? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Altes Pistolen-Vergnügungsgerät, kennt das jemand?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Altes Pistolen-Vergnügungsgerät, kennt das jemand? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Wertes Forum,
ich mache es mal kurz :-). Komme aus Berlin und schraube eigentlich nur Flipperautomaten und alte HiFi-Sachen wie Braun Studio, also Reparatur und Service. Damit habe ich mich vor kurzem selbständig gemacht.

Jetzt zu meinem Anliegen. Ich habe eventuell die Möglichkeit einen alten Vergnügungsautomaten zu erwerben, aber kann überhaupt nicht einschätzen, wie alt, genauer Name und Herkunft. Auch wäre interessant was man für das Gerät in dem Zustand bezahlen sollte. Ich konnte einen Blick ins innere werfen und es lagen ein paar Einzelteile darin. Es ist nicht klar ob das Gerät vollständig ist.

Auf dem Gerät lässt sich leider nicht mehr alles lesen.
oben: .....-Bulomat (?)
unten: Wild West

Kann mir hier jemand weiter helfen, oder einen Tipp geben wo ich mehr erfahren kann?

Vielen Dank vorab
PinNin

PinNin hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
P1010871b2.jpg



__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
16.06.2020 19:14 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

der Form nach sieht es irgendwie wie ein Grabstein aus. Augenzwinkern
Ich meine eher doch aus den USA oder England. Gibt es einen Münzeinwurf ? Dann müsste
man da schon mal ansetzen. Es gab aber auch solche "Spiele" in den USA für zuhause.

Wenn man mit Sieben sowas wie hier als Spielzeug bekommt, wird man später zum
perfekten Killer-Bullen :


__________________
Viele Grüsse

Armand


16.06.2020 19:48 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
WartburgTrans WartburgTrans ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-147.jpg

Dabei seit: 04.08.2018
Beiträge: 228
Herkunft: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was das ist weiss ich leider auch nicht.

Aber dein "Bulomat ?" wird wahrscheinlich einfach "Automat" heissen.
Augenzwinkern

__________________
Grüße vom Bernhard

B. St.
Jäger und Sammler und Bastler. ...oder so?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von WartburgTrans: 16.06.2020 21:28.

16.06.2020 21:28 WartburgTrans ist offline E-Mail an WartburgTrans senden Homepage von WartburgTrans Beiträge von WartburgTrans suchen Nehmen Sie WartburgTrans in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ja, das mit dem Automat könnte passen :-), leider kann ich den ersten Teil nicht mehr sehen.

Da Gerät hat einen Geldeinwurf. Anbei mal ein Bild vom Innenleben, zumindest was noch so davon da ist 0:-).

Sonst noch Anregungen?

PinNin hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
P1010872b.jpg



__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
16.06.2020 22:11 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe da im Hintergrund einen Hirschmann Stecker + Buchse. Es deutet also eher auf eine Kreation aus dem deutschen Bereich hin.
Vielleicht findest du auf dem Trafo (Spiegel Augenzwinkern ) noch Hinweise auf die Sprache und den Hersteller. Dann sind vielleicht auch noch Münzen
in der Kasse. Da sieht es nach CES Schloss aus wenn ich mich nicht irre. Die haben oft eine Nummer.

__________________
Viele Grüsse

Armand


16.06.2020 22:51 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke nochmal für die Infos, aber ich kann mir das Gerät aktuell nicht nochmal anschauen.

Wie sieht es den zu meiner Fragen aus, was man für so eine Gerät bezahen sollte?

__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
16.06.2020 23:53 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Wie sieht es den zu meiner Fragen aus, was man für so eine Gerät bezahen sollte?


Die Frage kann dir niemand beantworten. Im Augenblick ist es Schrott, im besten Fall Edelschrott.
Das musst du selbst entscheiden. smile

__________________
Viele Grüsse

Armand


17.06.2020 09:26 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei Alamy habe ich etwas über den "Grabstein" gefunden





__________________
Viele Grüsse

Armand


17.06.2020 17:48 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Schießautomat von Herbert Loeper Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die Bilder.
Ich habe jetzt die dazugehörige Gebrauchsmusterschutzanmeldung gefunden. Und auch eine weiteres Bild:
https://automatix-club.de/index.php/auto...n/853-wild-west

Baujahr: 1953
Hersteller: Herbert Loeper, Berlin
Geräteart: Schiessautomat

Ich bin gerade dabei das Gerät zu restaurieren. Gibt es jemanden hier der auch so ein Gerät hat. Ich könnte Fotos vom Innenleben gebrauchen, da meins an ein paar stellen verbastelt ist.

Vielen Dank vorab
PinNin


https://pinnin.de/

__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
04.09.2020 17:22 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Schießautomat von Herbert Loeper 1953/1954 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es ist wirklich schwierig etwas mehr über den Automaten heraus zu finden. An Stückzahlen ist wohl gar nicht zu denken ;-)

Ich bin heute bis zur Laufeinheit gekommen. Da das Gerät nicht in Betrieb genommen werden konnte bin ich erst mal dabei die Funktion so analysieren. Wie schon geschrieben sind einige Stellen nicht mehr original.

Die rotierende Scheibe im unteren Teil des Gerätes die für die Treffer benötigt wird ist wohl nicht original. Ich vermute das in der Zeit, wie bei alten Flippern oder anderen Schießautomaten Platinen verwendet wurden.

Eventuell kann mir jemand helfen, der sich mit ähnlichen Geräten aus der Zeit auskennt. Ich bin da auf einen Schießautomaten von 1957 mit dem Namen Diana von der Firma Jentzsch gestoßen. Dazu gibt es auch einen Seite;
https://t2balli.de/index.php/kurz-vorges...-jentzsch-diana

Gibt es noch andere Geräte aus der Zeit mit ähnlich simplen Mechanismen?

Hat hier jemand zufällig andere Geräte von Herber Loeper und kann mir vom Innenleben Bilder machen? Eventuell Berliner Stern.
https://www.automatix-club.de/index.php/...-berliner-stern

Mir geht es darum zu sehen was für Teile Herbert Loeper zu der Zeit verwendet hat.

Sonst könnte ich nich einen von den Reitern benötigen. Eventuell wurden die auch bei anderen Automaten eingesetzt. Bin Dankbar für jeden Hinweis.


Danke schon mal für Lesen :-).

PinNin hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
P1030424b-laufwerk.jpg P1030567b-laufwerk.jpg
P1030695b-Reiter.jpg



__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
07.09.2020 21:13 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Nockensteuerung ist ja urig, Loeper war ein begnadeter Mechaniker, aber ich glaube nicht dass Elektro sein Ding war. smile

Allerdings glaube ich auch dass die Scheibe original ist.

Es gab einige dieser Schiessautomaten die fast alle nach einem ähnlichen Prinzip gearbeitet haben, Nachtjäger + Mau-Mau von Gruner,
Diana + Kongo von Jentzsch, Horido von.. weiss ich nicht mehr.

Da gab es auch Unterschiede in der Ausführung. Ich habe 2 Diana's (Vielweiberei Augenzwinkern ),
und bei der älteren Version sind Pastillen in Pertinax verpresst, bei der späteren sind es die von dir angesprochen geätzte Leiterbahnen
auf Platinen mit Schleifer.

Ich ziehe bei weitem die Pastillen vor, die Leute haben damals unwissentlich diese Platinenschleifer mit Hochspannung überbelastet.
Das gab zwar nette Funken, aber nicht ewig. smile

Mit der fehlenden Figur ist einfach, suche mal bei Ebay nach "Indianer Reiterfigur Zinkguss" und auf die Grösse achten.

__________________
Viele Grüsse

Armand


07.09.2020 22:56 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die schnelle Antwort. Ich habe heute Morgen mal das Archiv vom Patentamt für die Jahre 1953/54 um etwas vergleichbares zu finden. Leider ohne Erfolg.

Danke füe den Hinweis, dass Hebert Loeper vermutlich ein begabter Mechaniker ist. Würde ich bejahen, aber dann würde deine Aussage, das die Scheib original ist, nicht passen. So eine mechanische Nockenscheibe würde bei Loeper dann anders aussehen ;-).

Dazu kommt, dass ein paar Aluteile scheinbar nachträglich im Schraubstock gedängelt wurden. Dass passt auch nicht. Da muss ich wohl weiter suchen.

Die Indianer sind aus einem hartem Kunststoff. Ich habe trotzdem mal bei Ebay geschaut und nichts passendes gefunden. :-\

Zu den Automaten Nachtjäger und Mau Mau habe ich noch zu wenig Bilder gesehen, denke aber dass sie anders funktionieren.

Na ja, ich werde erst mal schauen das ich ihn so instandsetze.

Sonst habe ich von 1953 noch einen weiteren Schießautomaten gefunden. Habe dazu mal einen Blogeintrag bei mir gemacht. Zitat vom Patent; Der Direktbeschuß-Spielautomat mit stehendem Ziel und beweglicher Pistole ist von Walter Nottar. Die Anmeldung ist vom 01.08.1953 passiert. (Quelle: https://www.dpma.de)
https://pinnin.de/2020/09/08/schiess-automat/

Würde mich über weitere Hinweise freuen :-)

__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
08.09.2020 10:49 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das war 1951, da gab es noch nicht viel an Maschinen und Werkzeugen, Schland lag in Trümmer.

Die "Helo" von 1955 war dann schon eine andere Kategorie. Es gab aber nur 3? Stück davon
soweit ich weiss.

Wenn du nur die Schraubenköpfe an dem Holz und dann mit dem Rest der Mechanik vergleichst dann
siehst du dass der Rostansatz der gleiche ist.
Bei einer späteren "Restaurierung" wäre das sicher nicht der Fall. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


08.09.2020 11:14 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Patent vom Schiessautomat habe ich gefunden :

www.antik-automaten.de/wbb2_pdfs/Patent_...iessautomat.pdf

__________________
Viele Grüsse

Armand


08.09.2020 21:51 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cleantex
...
Wenn du nur die Schraubenköpfe an dem Holz und dann mit dem Rest der Mechanik vergleichst dann
siehst du dass der Rostansatz der gleiche ist.
Bei einer späteren "Restaurierung" wäre das sicher nicht der Fall. Augenzwinkern

Das ist ein interessanter Einwand. Ich denke die Maschine ist ausgefallen, wurde umgebaut und hat danach nicht mehr so lange funktioniert.
Danach könnte sie feucht eingelagert worden sein. Es gibt zwar einen Rostansatz und Schimmel, aber der waren bei allen Teilen gleichmäßig und nicht so wild.

Das graue Gewebe-Klebeband könnte aus der Zeit vor 30 Jahren stammen, da war es echt angesagt :-).

Da entschieden wurde, dass die Änderungen so bleiben und das Gerät so in Funktion gehen soll ist die Recherche erst mal beendet. Jetzt warte ich auf ein restauriertes Gehäuse, so lange gehen die Teile erst mal in eine Kiste.

Habe das auch mal festgehalten:
https://pinnin.de/2020/09/09/schiess-automat-2/

Mit Vorfreude auf die Wiederbelegung ...

__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von PinNin: 09.09.2020 23:47.

09.09.2020 23:46 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Immer wieder lustig zu sehen, wie die Leutchen damals 220V durch Klingeldraht gepresst haben. Augenzwinkern
Da war Loeper nicht allein, auch im Wiegandt Labor wurden solche Brandsätze ausgeheckt.

Zu der Nockensteuerung,

also da gab es zuerst einige Automaten die erhalten blieben und nur einmal so gebaut wurden, das Gebrauchsmuster vor der Serie.

Ich habe wohl zwei davon, einmal den Bolero und dann den Elektrolet an denen es Unterschiede zum Seriengerät gab.
Vieler genau dieser Automaten haben überlebt, weil sie meist im Lager einer Bundesanstalt standen und dann viel später versteigert wurden.

Was ich jetzt nicht weiss, ob der Schiessautomat eine Zulassung brauchte, ich meine eher nicht ?

Was mir jetzt aufgefallen ist, das Winkelstück an dem die Kontakte sitzen hat eine doppelte Lochreihe so dass man diese verstellen oder
mehrere davon anschrauben kann.
Ich würde also sagen, das Teil ist sicher Original.

Nun ist dein Argument von einem frühen Tod an der Nockenwalze durchaus denkbar. Es musste ja nichtleitend sein und da gab es wenige
Alternativen, Holz natürlich (solange nicht feucht), dann Pertinax (das auch WWIII übersteht) und Bakelit.
Bakelit reichte von solide bis Bröselkeks in den 50er. Es könnte also auch eine vertikale Walze gewesen sein, jetzt sieht man auf den Fotos
aber nicht was unter dem Teller noch angeschraubt war.

Kleines Beispiel für Brösel ist dieses Thema :
SUCHE: ROLLUX-Nockenwalze!!!

__________________
Viele Grüsse

Armand


10.09.2020 11:21 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cleantex
... also da gab es zuerst einige Automaten die erhalten blieben und nur einmal so gebaut wurden, das Gebrauchsmuster vor der Serie. [/url]

Das ist sicherlich ein Interessanter Punkt, aber würde ich hinten anstellen wegen dem Gewebe-Klebeband, was wohl erst später verfühgbar war.

Zitat:
Original von Cleantex
... Vieler genau dieser Automaten haben überlebt, weil sie meist im Lager einer Bundesanstalt standen und dann viel später versteigert wurden. . [/url]

Danke für den Tipp. Das werde ich noch prüfen.

Zitat:
Original von Cleantex
Was ich jetzt nicht weiss, ob der Schiessautomat eine Zulassung brauchte, ich meine eher nicht ?
[/url]

Werde mal schauen ob ich da was in Erfahrung bringen kann.


Zitat:
Original von Cleantex
Was mir jetzt aufgefallen ist, das Winkelstück an dem die Kontakte sitzen hat eine doppelte Lochreihe so dass man diese verstellen oder mehrere davon anschrauben kann.
Ich würde also sagen, das Teil ist sicher Original.
[/url]

Ich denke auch es ist ein Originalteil. Eventuell wurde es sogar in mehreren verschiedenen Automaten verbaut. Es könnte auch mal gedacht sein für eine Nockenscheibe mit weiteren Kontakten.

Zitat:
Original von Cleantex
Nun ist dein Argument von einem frühen Tod an der Nockenwalze durchaus denkbar. Es musste ja nichtleitend sein und da gab es wenige Alternativen, Holz natürlich (solange nicht feucht), dann Pertinax (das auch WWIII übersteht) und Bakelit.
... [/url]

Auch unter dem Teller wurde gebastelt. Die Aluwikel haben typische Marken von Schraubstockbacken. Da die Nocken über die vermutlich gebastelten Aluwinkel verbunden sind, wurden die Nasen der Kontakte isoliert. Ist auch nicht prickelnt, denn auf den rostigen Nocken wird das bestimmt nicht lange halten.

Anbei mal Bilder zu dem Teller. In Grün habe ich die Nocken eingezeichnet.

PinNin hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
P1030707b.jpg P1030677b.jpg



__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
17.09.2020 21:30 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das sieht jetzt alles sehr gebastelt aus.

Das Problem, es gibt 3 Walzen Maschinen von Loeper die elektrisch angetrieben wurden.
Aber ich habe nie ein Foto von Innen gesehen, leider.

Loeper hat dann nur noch Kirmesautomaten gebaut, auch mit Gewinnauszahlung in Form von Chips.

Eine Chance hättest du noch, dich direkt an den Nachfolger zu wenden, vielleicht gibt es ja noch Unterlagen :

https://web2.cylex.de/firma-home/apparat...er-2467976.html

__________________
Viele Grüsse

Armand


17.09.2020 22:40 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
PinNin PinNin ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 16.06.2020
Beiträge: 10
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von PinNin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cleantex
... Das Problem, es gibt 3 Walzen Maschinen von Loeper die elektrisch angetrieben wurden.
Aber ich habe nie ein Foto von Innen gesehen, leider.

Hast du da einen Link zu Bildern? Würde ich mir gerne anschauen.

Zitat:
Original von Cleantex
... Eine Chance hättest du noch, dich direkt an den Nachfolger zu wenden, vielleicht gibt es ja noch ...

Das habe ich schon versucht. Die Firma ist Insolvent und die Räume sind neu bezogen. Auch konnt man mir keine weitere Informationen geben. Den Sohn (Detlef Loeper) habe ich bisher nicht finden könnnen, also den richtigen ;-).

Ich bin aber noch daran mehr herauszufinden. ...

__________________
Erwecke Flipper wieder zum Leben :-) --> pinnin.de/

Instagram: https://www.instagram.com/pinninpinball
22.09.2020 21:54 PinNin ist offline E-Mail an PinNin senden Homepage von PinNin Beiträge von PinNin suchen Nehmen Sie PinNin in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.420

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die gab es unter den Namen Helo Chip, Aeromat, Bonomat. Es gibt auch einige Beiträge im Forum.
Ich habe nie viel wertauf die Kisten gelegt, die sahen ein bisschen nach Spielzeug aus. smile

Ich würde die Nockenscheibe wenn es für mich wäre in Pertinax fräsen, 10 -12 mm.
Mit einem Rundtisch auf der Fräse wird aus der Kartoffel eine richtige Scheibe, und dann die Absenkungen an den Federkontakten tiefer fräsen, genau umgekehrt. Zuerst die entspechenden Nut(t)en gerade und danach den Anstieg um etwa 45° geneigt. Dann sind die Drähte schon mal weg.

__________________
Viele Grüsse

Armand


23.09.2020 01:31 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Unterhaltungsautomaten und Flipper bis 1975 » Allgemeines » Altes Pistolen-Vergnügungsgerät, kennt das jemand?

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH