Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Sonstige Themen » Dies und Das » MG5-->Hilfe, basteln geht wieder los » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen MG5-->Hilfe, basteln geht wieder los
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 9.506

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kommen wir zu Frunkensteins Monster.

Der MG5 ist ja sehr gut ausgestattet was Abdeckungen rund um den Motor anbelangt,
er hat serienmässig einen Unterfahrschutz und eine flache Motorabdeckung, findet man
bei dieser Klasse eher weniger.



Wie man an den Nieten oben erkennen kann, gibt es in der Mitte einen Kunststoffrahmen
an dem die obere Abdeckung befestigt ist. Jetzt ist es leider so dass alle kommerziellen
Frunk Varianten Abdeckung + Rahmen entfernen, aber so ein Ding nimmt auch Platz weg.
Den hat man vielleicht unter dem Bett, aber auch da sind beide Teile sicher im Weg. Und
warum sollte man der Marderfamilie den roten Teppich ausrollen ?
Also war mein Entschluss, wieder Selbstbau, Platz für zwei Kabel und die Abdeckung bleibt mit
einem Ausschnitt für Frunky.

Ich hatte schon 2 Kandidaten für die Hauptrolle eingeladen, rechts ein kleiner LKW-Kasten 28 L
links eine Box Xago M mit 24 L. Da sollte von meiner Einschätzung her eine davon passen.
Denn die Xago M Box hatte schon ein Franzose verwendet, muss also passen.
Aber meist kommt es anders, zweitens als man denkt.



Aus dem Kunststoffrahmen muss das T innen herausgeschnitten werden. Hier ist er noch vorhanden
und ich habe als erste die Distanz zur Motorhaube gemessen. So habe ich es auch schon beim Spring
getan, und es ist sehr wichtig dass der Frunk so nahe wie möglich an der Motorhaube sitzt, denn
nur dann ist er optimal vor Spritzwasser geschützt. Ein Tiefenmesser für die Fräse habe ich hier dafür
missbraucht, so komme ich auf 7cm vorne und 6cm hinten Abstand Rahmen/Motorhaube.



Zum Motor gibt es eine sehr grosse Distanz, etwa 40cm, scheinbar ideal.
Nur, beide Boxen haben nicht gepasst. unglücklich
Dafür gibt es 2 Ursachen, zuerst ist da das Kabel von der Ladebuchse zum Inverter,
der Frunk drückt seitlich auf den Anschluss. Nicht katastrophal aber auch nicht optimal.



Aber, es geht noch schlimmer, ein Einfüllstutzen der Klimaanlage steht soweit in den freien
Raum, dass er den Einbau stört und Abstand ist hier absolut erforderlich.




Aber wie hat dann der Franzose ??
Die Lösung ist relativ einfach, es gibt den MG5 in 4 Varianten, Comfort SR, Comfort LR,
Luxury SR und Luxury LR.

SR bedeutet 50kW LFP Akku, LR 60KW, ein NMC Akku.
Das spielt hier keine Rolle, aber zwischen Comfort und Luxury gibt es die Erklärung.
Luxury hat eine Wärmepumpe zum Heizen umd Kühlen, Comfort eine Heizspirale und
Klimaanlage. Und letzteren hatte der Franzose.

Ich meckere jetzt nicht wegen der Wärmepumpe, die spart Sommer und Winter etwa
10% der Akkukapazität und macht den Unterschied zwischen NMC und LFP mehr als
wett. Wobei LFP beim zwoten E-Auto sowieso mein Wunsch war, auch wegen V2L.
Und genau beim Luxury ragt dieser lange Dödel ins Nichts. Der gelbe Mann hat sich wohl
gedacht, braucht keiner, hier kannst du dich breit machen. Frunks interessieren die Chinesen
ja ziemlich wenig.

Aber, die beiden Kisten kann ich nicht gebrauchen, also heute morgen zu Ikea gefahren
und den Laden nach 22L Kästen umgepflügt.



In 22L ist rechts die SAMLA Box, und links daneben der Mülleimer Hallbar. Hallbar ist zwar
schmaler als SAMLA, dafür hat er aber innen keine Einbuchtungen und so ist Hallbar
praktischer da er unten echte 20cm Breite hat, also 2 Kabelboxen nebeneinander
passen. Der Frunk im Spring ist zwar breiter, aber dieser hier ist tiefer. Ausserdem gibt
es bei Hallbar einen Klappdeckel, auch praktisch wenn man beim Einpacken nicht danach
suchen muss.
Ich habe also einen Hallbar davor gerettet dass man ihm Kladdkaka reinschmeisst und
er kann unter der MG5 Motorhaube ein ruhiges und sauberes Leben geniessen.

Weill die Auflage hier aber ganz anders ist, verlangt sie nach einer festen Verbindung
zwischen dem Rahmen und der Box, die nächste Etappe. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


27.04.2024 15:36 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 9.506

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Design der Mülleimer ist perfekt, quadratisch, praktisch, ohne Einbuchtungen und mich hat es
auch erstaunt dass er mit 22L noch 2L mehr hat als der Frunk im Spring.
Ich habe es wieder anders gemacht, bei mir wird nur ein 90° Alu Winkelprofil verwendet 35x20x2mm
und wenn man es an den richtigen Stellen am Rahmen befestigt, liegt es auch flach auf Hallbar auf.



Hinten wo das T aus dem Rahmen geschnitten wurde, habe ich die Verbindung wieder hergestellt so
dass das Konstrukt jetzt sehr stabil ist.



Befestigung zwischen Alu und Kunststoffrahmen erfolgte mit M4 Flachkopf(Möbel) Schrauben da hier
die Motorabdeckung noch darüber gehen wird, Schrauben + Alu sind etwa 4mm hoch.



Warum 8x M4 Schrauben verwenden ? Nun der Rahmen besteht aus einem Wabengeflecht und da
muss man von oben immer genau in den Hohlraum treffen, etwas tricky. Bei Schrauben mit grösserem
Durchmesser problematisch. Es dürfen natürlich auch keine Löcher verdeckt werden, wo die Nieten
der Abdeckung reinpassen.



Und an den gezeigten Stellen befestigt, liegt das Winkelprofil vorne und hinten perfekt an dem Frunk auf.





Der Rahmen ist mit 4x M6 Schrauben am Chassis befestigt, und bei Bedarf wird man ihn auch dort entfernen.
Man kann also getrost die Box mit 4x M6 Schrauben fest am Rahmen befestigen.

Dafür habe ich Spezialschrauben benutzt, die nur 1mm am Kopf dick sind.

Der Frunk steht jetzt vorne etwa 1cm unter der Motorhaube, hinten etwa 2cm, steht also viel
höher als ähnliche Konstruktionen, ich bin mir sicher dass genau wie beim Spring kein Wasser reinkommt.



__________________
Viele Grüsse

Armand


01.05.2024 12:42 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 9.506

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Loch ist im Eimer ...

nein, nicht im Eimer aber in der Motorabdeckung für den Eimer,
und passt soweit.

Die Abdeckung ist in PE gefertigt und es gibt keine flachen Stellen, nur Kurven, Täler und Höhen.
Eine echte Herausforderung, hat mich auch viel Zeit gekostet. Desshalb ist schon allein das Anzeichnen
kompliziert, man muss immer wieder Winkel abschätzen.

Ich habe dann zuerst die 4 Ecken von Hallbar ausgebohrt, die haben Radius 25mm. Komischerweise hat
die Mehrkranzlochsäge von Wolfcraft am besten funktioniert. Unter 6 Euro bei Globus. Ich habe also den
50mm Kranz verwendet.
https://www.globus-baumarkt.de/p/wolfcra...-mm-0761040719/

PE ist eben ein bockiges Zeug. Die "Graden" habe ich dann streckenweise (von Hügel zu Hügel) mal von
innen, mal von aussen mit dem Proxxon Fräsaufsatz und einem 1,6mm Spiralfräser geschafft, wobei
man ihn richtig gut festhalten muss. Denn mit kleiner Geschwindigkeit hat man beim Fräsen nun mal
diese Tendenz mit dem Weglaufen, aber leider kann man hier nicht mit hoher Geschwindigkeit fräsen,
sonst schmilzt das Zeug und verschmilzt wieder hinter der Fräse miteinander.

Ich hasse diese Plaste. smile

Jetzt muss ich noch etwas fein nachschleifen und dann sollte der Pot so langsam wieder in den MG5.




__________________
Viele Grüsse

Armand


14.05.2024 15:51 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 9.506

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie bekannt gibt es den MG5

als Long Range, mit NMC Batterie und 61,1 kWh.
und
als Standard Range mit LFP Batterie und 50,3 kWh.

was im allgemeinen mit der Leistungsdichte der Technologie zu tun hat.
LFP ist langlebiger und kann im Prinzip etwa 3x soviele Lade- Entlade-Zyklen
aushalten, ist auch brandsicherer als NMC. Alle Vor und Nachteile kann man
nachlesen.

Sprechen wir über die Reichweite.
Und wenn man die WLTP Werte vergleicht, dann schafft die NMC Batterie
wegen der höheren Kapazität natürlich mehr km.

Aber, ist das nicht eine Milchmädchenrechnung ?
Denn eine NMC Batterie sollte man bis zu etwa 80% im täglichen Gebrauch
laden, um die Zellen nicht zu schädigen, oder bei einer 100% Ladung am
nächsten Tag sofort losfahren. Auf keinen Fall das E-Auto in dem Zustand
mehrere Tage stehen lassen. Das sage nicht ich, aber so steht es beschrieben.

Die LFP Batterie sollte man im Gegensatz sogar jeden 2ten Tag bis 100%
laden, denn dann beginnt er mit der Balancierung und nimmt die Karre von
der Wallbox sobald er fertig ist.

Long Range, Standard Range, bla, bla, bla.

Nehmen wir mal 2 EV-Fahrer, Hugo und Frank.
Frank hat einen SR und fährt mit seiner LFP Batterie bis die 50,3 kWh fast
aufgebraucht sind.
Hugo ladet seinen LR vorschriftsmässig zu 80% und fährt mit seiner NMC
Batterie bis die (und jetzt kommts) 61,1 kWh x 80% = 48,9 kWh fast
aufgebraucht sind.

Wo ist hier der Fehler ??? verwirrt

__________________
Viele Grüsse

Armand


15.05.2024 22:26 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 9.506

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute war mein Glückstag,

denn es hat 3 volle Stunden nicht geregnet, von 10 -13 Uhr,
Wahnsinn, nicht ?

Also konnte ich an Frunky weitermachen und ihn schlussendlich auch fertigstellen.
Frunky ? Er könnte auch Frunziska heissen, denn ich habe Tante Frunky sexuell
verstümmelt. Beide Nippel für den Handgriff und das Zipfelchen vorne habe ich
abgefräst ansonsten wird es schwierig die Abdeckung darüber zu stülpen, da
hinten noch die Gelenke für den Deckel aufgesteckt werden.

Und, wie man sieht, es passt, das Klima-Ventil bleibt auf Distanz und diese Distanz
stimmt ebenfalls zum Motor. Lustig, beim MG5 ist der ganze Motor in einer
Isolierungsmatte verpackt.

So sieht es dann aus bevor die Abdeckung drüber kommt.



Und nachdem die Abdeckung wieder montiert ist, sieht das doch viel sauberer aus als
die Frunks aus Irland und Österreich wo die Abdeckung im Müll landet. Bei mir steht
der Frunk wieder höher als bei ähnlichen Umbauten, er soll so nahe wie möglich an der
Unterseite der Motorhaube sein.



Kleiner Tipp noch zu den Materialien.

- Die Abdeckung besteht aus PE, die kann man sägen oder fräsen, ich habe sie gefräst,
sägen mit einem Japanblatt ist aber auch eine Option. Die Ecken gehen mit einer 50mm
Lochsäge. Aber vorher muss man alles genau anzeichnen.
Danach, zum Finish nimmt man am besten 80-100 Schleifpapier und schleift nochmal mit
180-200 nach. Dann wird auch PE ziemlich gerade und glatt.

- Die Mülltonne besteht aus PP, viel spröder als PE und man muss beim Fräsen aufpassen.
Nachteil, wenn es seeehr kalt wird könnte sie reißen, also die Befestigungsschrauben
nicht zu stramm anziehen.

Was jetzt noch auf der Abschussliste steht, die Stange für die Motorhaube. Onkel Xi hat
gerade ein Päckchen an mich geschickt, 2 Gasdruckdämpfer sollen dort rein. Das mache
ich noch bevor ich die Kofferraumklappe auf Motorbetrieb umstelle.

__________________
Viele Grüsse

Armand


23.05.2024 17:38 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Semtex Semtex ist männlich
Autoren-Team


images/avatars/avatar-32.jpg

Dabei seit: 10.01.2011
Beiträge: 459
Herkunft: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sauber eingebaut. cool

Rein optisch würde mich die weiße Kiste in der schawrzen Abdeckung schon etwas abschrecken.
PP lackieren wird nicht so einfach sein, aber klar, man sieht den Kontrast dann später
sowieso selten, wenn die Ladekabel, oder anderes selten gebrauchtes Gedöns
da drin rumlungern.
Habe leider keine Frunk, es ist nervig die Kabelage immer hinten rauszuzotteln. unglücklich

__________________
Die Signatur ist....leer! =)
24.05.2024 13:36 Semtex ist offline E-Mail an Semtex senden Beiträge von Semtex suchen Nehmen Sie Semtex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 9.506

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe heute morgen meine Kabel verstaut, und den Deckel wieder abgenommen.
Denn er macht keinen Sinn, gegen Wassereinbruch steht die Kiste ja sowieso knapp
unter der Motorhaube.



Ich habe jetzt die 3 benötigten Kabel ausserhalb vom Kofferraum untergebracht, unter den
Vordersitzen ist zwar weniger Platz wie im Spring, das auch weil die Batterie über den ganzen
Unterboden verläuft, und die ganze Motorik von der Fahrersitzverstellung den Platz darunter
wegnimmt.

Aber unter dem Beifahrersitz reicht es gerade um einen Granny-Ziegel, also Schukolader für den
Notfall unterzubringen. Ein billiger Taysla aus Xi's Gemischtwarenladen.
Und in der Mülltüte sind jetzt ein 11kW Typ2 Kabel und in einer Tasche ein V2L Entladekabel
mit Doppelschuko. Mehr wird nicht gebraucht.

Was das Hellgrau anbelangt, da ist der Schock im Inneren genauso brutal. Meine Sitze sind ebenfalls
in Hellgrau. Die Option ist eine der wenigen die man auswählen kann. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


24.05.2024 14:10 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 9.506

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So bist du auch zugleich Feuerwehr.
Falls eine Bekannte mit platter Batterie stecken bleibt, fährst du hin, steckst
Entladekabel + Schukoziegel zusammen und spendest Ihr genug Saft dass
Sie wieder nach hause findet. Augenzwinkern
Es gibt da bei einigen Exemplaren aus Benzinerzeiten den Trend immer noch
zu fahren wenn der Zeiger schon ganz unten steht, einzig das rote Licht drängt
die *innen zur überübernächsten Tankstelle.

__________________
Viele Grüsse

Armand


24.05.2024 23:35 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Sonstige Themen » Dies und Das » MG5-->Hilfe, basteln geht wieder los

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH