Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Sonstige Themen » Dies und Das » nach 65 Jahren ... » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen nach 65 Jahren ...
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

nach 65 Jahren ... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe meine Frau heute am Telefon quasi schlucken hören, als ich ihr mitgeteilt habe
dass ich mir als 4tes Auto einen Oldtimer dazu gekauft habe. großes Grinsen

Das ist aber eine lange Geschichte.
Ich hatte als Kind ein Spielzeugauto das mich damals sehr beeindruckt hat.
Es hatte Beleuchtung, Geschwindigkeitsschaltung und Vorwärts-Rückwärts
Betrieb.

Dann später habe ich mich immer wieder daran erinnert, und auch im Elternhaus
danach gesucht, aber unauffindbar.
Meine Eltern haben öfters meine "gebrauchten" Spielwaren an bedürftige Kinder
für Weihnachten verschenkt, ist ja ok. Der Bub ist ja schon viel zu alt um noch mit
dem Zeug zu spielen. Denkste. fröhlich

Also habe ich im noch recht kargen Internet gewühlt, aber damals auch ohne Ergebnis.
Etwas später dann, gab es eine Webseite über Joseph Neuhierl aus Fürth (JNF) der
in der US Zone diese Spielzeuge baute. Und da erkannte ich, mein Lieblingsauto war
der "Neuhierl Super Electric", Ich hatte auch noch einen Condor, aber der war nicht so wichtig.

Etwa 20 Jahre lang habe ich dann immer wieder gesucht um ein Exemplar in sehr gutem
Zustand zu finden, vergebens. Entweder waren sie schon von Kinderhänden als Wurfgeschoss
im Gebrauch oder Sammler zahlten horrende Preise. Oder von Dauersurfer gekauft bevor man
A sagen konnte. Das kennen wir ja auch von raren Automaten.

Und dann habe ich die Sache etwas vernachlässigt, ja die Links teilweise aus den Browsern gelöscht.

Vor 3 Tagen aber durch Langweile wieder mal gesucht, und da stand zufällig ein Exemplar im
Bestzustand, meine Reaktion war augenblicklich.

Und was soll ich sagen, beide Lämpchen funktionieren noch, Batteriefach ist sauber und der
Allgemeinzustand ist perfekt.
Ich hoffe dass der Federmotor noch läuft, es fehlen Aufzugsschlüssel, Türschlüssel fürs Licht
und natürlich die sehr spezielle Batterie. Letztere gibt es als Replika, und auch die
Schlüssel sind immer mal im Angebot. Karton fehlt auch.



__________________
Viele Grüsse

Armand


20.06.2022 16:30 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was ich noch sagen wollte, die Firma von Joseph Neuhierl hat bis heute Bestand.

Aus ihr entstand die erfolgreiche Firma "Carrera" die sich mit den Rennbahnen einen
Namen gemacht hat.

__________________
Viele Grüsse

Armand


20.06.2022 18:41 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mit der Liebe zu den Automaten ist es so ähnlich gelaufen, nur etwa 2 Jahre nach den Blechauto's.

Es ist da jedes Jahr in Luxemburg die Schobermesse. Ziemliches Event und zog und zieht immer noch tausende Besucher
aus der ganzen Großregion an. Die grösste Kirmes damals wie heute.

Ok, damals war ich so um die zehn, und traditionell stand/steht bei allen Besuchern ein gebackener Fisch (der natürlich links
und rechts vom Teller herunterhängen muss) auf dem Menüplan. Fisch war bei mir damals kein Thema und ich war mit
meinem Würstchen meist eher fertig und streunte auf dem Kirmesplatz herum. Dieser Kirmesplatz war/ist zirka 4 Hektar gross,
also schon ein Abenteuer.

Und damals war es so dass es einige Schausteller aus Deutschland, möglicherweise sogar aus dem Osten gab, die dann dort
eine mobile "Spielhöhle" aufgebaut hatten, es gab mindestens 3 solcher Buden mit Geldspielautomaten.
Und da der luxemburger Franken fast in Grösse und Gewicht mit der 10 Pfennigmünze identisch war, wenn auch nur die Hälfte
wert, waren alle Automaten auf 1Fr umgestellt.

Ok, Geldspiel war damals in Luxemburg nicht verboten und so konnte man daran problemlos mit echtem Geld spielen. Und das
habe ich auch meist getan, denn in die Kisten habe ich definitiv mehr reingesteckt als in die Knuppauto's. smile

So kam es dass ich einmal an einem Spielautomaten stand, und da kamen zwei junge Mädchen, etwa um die 15, und haben
mich gefragt ob ich für sie spielen könnte. Das musste man mir nicht zweimal sagen. Zunge raus
Und das Wunder passierte, ich holte 10 Groschen aus der Kiste. Die beiden haben dann den Gewinn mit mir geteilt und mir
5 Groschen ausgehändigt.
War mein letztes Mal dass ich Geld von Frauen bekommen habe, meist waren sie später Kostenstellen. fröhlich

Ich habe mich dann auch irgendwann vor etwa 20 Jahren an die Episode erinnert, und es ist komisch dass dann auch manchmal
alte Bilder wieder zum Vorschein kommen.
So konnte ich mich an ein Spielfeld mit einem Fussballthema erinnern...

Und wieder monatelang das Internet durchwühlt, zuerst nichts gefunden, dann aber doch auf der Seite von Auktionen den
Elektromat Fussball entdeckt. Und dann waren auch schnell Novomat und die anderen Kumpels von damals gefunden.

Und die Sammelleidenschaft mit vielen Touren quer durch Deutschland ließ mich nicht mehr los.
Aber es gab keine Kommunikationsplattform, und zu dem Zeitpunkt war niemand bereit eine solche zu starten. So habe ich dann
2008 Antik-Automaten ins Leben gerufen.

__________________
Viele Grüsse

Armand


22.06.2022 11:09 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.921

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Inzwischen sind die neue Repro-Batterie, der Schlüssel um die Beleuchtung am Türschloss einzuschalten,
und ein passender Schlüssel für den Federmotor eingetroffen. Der innere Querschnitt muss bei diesem
Modell 2,75x2,75mm betragen, und da gab es ebenfalls bei JNF die Standardgrösse 2,5x2,5mm
(Schuco war 2,4x2,4mm) für die anderen Spielzeugautos von Neuhierl.
Den Originalschlüssel zu finden wird also etwas dauern, egal, wichtig der Federmotor funktioniert und bei
der Gangschaltung gibt es sogar eine Mittelstellung für den Leerlauf. Da erzeugt der Federmotor
zwar nur ein Geräusch, aber trotzdem ein nettes Gimmick damals. Die Batterie liefert 3Volt. Es war die einzige
die der Händler (er baut sie selbst) noch auf Lager hatte.

Jetzt mache ich doch noch ein kleines Video in den nächsten Tagen.





__________________
Viele Grüsse

Armand


27.06.2022 21:32 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Sonstige Themen » Dies und Das » nach 65 Jahren ...

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH