Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » 10Pf Geldspielgeräte ab 1950 bis 1967 » Allgemeines » Rex Rotor Luxus » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Rex Rotor Luxus
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
tonmaster tonmaster ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 27.03.2010
Beiträge: 830
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
ob du mir glaubst oder nicht, ich habe einen Ing-Abschluss in Elektrik.

Habe ich schon mal hier gelesen und deshalb war der Tipp für Mitleser gedacht, die mit Elektronen nicht auf Du und Du sind. Wäre doch schade, wenn Mitstreiter nicht eines natürlichen Todes sterben würden.


Zitat:
Am VW-Taster liegen auch 230Volt (für 6V gedacht) wenn die Nachstartlampe brennt ...

Die konsequente Missachtung von Herstellerspezifikationen hat (nicht nur) bei Wiegandt Methode. Bei der Tonmaster-Wandbox liegen an diesem Taster 290V DC an. (Spielunterbrechung) Der Taster ist im Boden des Gehäuses eingebaut und wird beim Abstellen auf hartem Untergrund gerne beschädigt. Das Gefühl, das Tonarmrelais mit dem Zeigefinger auszulösen, dürfte über ein wohliges Kribbeln hinausgehen Augenzwinkern


Zitat:
A propos Nachstartlampe. Da ist bei mir eine 15W Möbellampe eingebaut

Das wäre nach der Wartungsanweisung, die in meinem Rex eingeklebt ist, korrekt. Glimmlampe - das ist ja nett! Da kannst Du ja gleich ein Teelicht reinstellen.


Zitat:
Dass die Lampe parallel auf dem Schalter sitzt hat mich schon überrascht.

Damit ist dann sichergestellt, dass sie auch wirklich ausgeht, wenn der Taster gedrückt wird großes Grinsen
23.11.2012 12:22 tonmaster ist offline E-Mail an tonmaster senden Homepage von tonmaster Beiträge von tonmaster suchen Nehmen Sie tonmaster in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.653

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Cersten,

danke für die Infos !

Bei Conrad gibt es "Schausteller"-Lampen, habe ich auch noch nicht gewusst :
http://www.conrad.de/ce/de/product/59248...earchDetail=005

__________________
Viele Grüsse

Armand


23.11.2012 12:48 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
tonmaster tonmaster ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 27.03.2010
Beiträge: 830
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand,

Schleichwerbung EIN
... verkaufen wir im Geschäft für 1,00 Euro großes Grinsen , sogar für Umgebungstemperaturen bis 300°C
Schleichwerbung AUS

Bei den klassischen Glühlampen laufen zur Zeit die wildesten Dinge ab. Wird über eine, nicht näher nachvollziehbare Markbeobachtung festgstellt, dass ein Leuchtmittel mit der Energieeffizienzklasse G überproportional häufig verkauft wird, kann es sein, dass dieses Leuchtmittel in der EU im Zuge der nächsten Stufe der "Glühlampenverordung" nicht mehr verkauft werden darf.
23.11.2012 12:54 tonmaster ist offline E-Mail an tonmaster senden Homepage von tonmaster Beiträge von tonmaster suchen Nehmen Sie tonmaster in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.653

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das Ganze wird irgendwie schizophren. Die Industrie die am meisten Energie verbraucht und die Gewässer verschmutzt ist die Papierindustrie, auch beim Recycling. Logischerweise müsste die EU verlangen dass wir uns den Hintern mit Stroh abwischen, bis jetzt hat sich noch niemand getraut aber wer weiss ? Augenzwinkern Das jedenfalls wäre gesundheitlich eher nachvollziebar als Energiesparlampen, aber wenn unseren Nachkommen die Zähne ausfallen dann brauchen sie auch kein Stroh mehr. Augenzwinkern
Der LED gehört die Zukunft, aber erst langsam werden sie leistungsfähig und preiswert. Ich habe schon einige im Einsatz. Meine Lösung ist grundsätzlich Halogen-Leuchten mit GU10-Sockel zu kaufen. Die kann man einfach später oder jetzt auf neue LED-Einsätze umrüsten.

__________________
Viele Grüsse

Armand


23.11.2012 14:13 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.653

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute habe ich mal ein bisschen die Maschine getestet und die gibt mir einige Rätsel auf. Da sind diese Pertinaxscheiben an der Seite vom Zackenrad, mit Kupferbrücken. Nur dass diese Kupferbrücken keinen Sinn ergeben weil die Auszahlung über die Nippel mit kleinem Messingrad an der gegenüber liegenden Seite gesteuert wird. Vielleicht aus einem früheren Leben ? smile
Die Maschine läuft auch nicht richtig da alle Walzen gleichzeitig stoppen, naja wenigstens laufen sie. smile Ich glaube immer mehr dass Cersten mit seiner Polystyrol-Platte im "17-21" recht hatte. Denn die Dreiecks-Schleifer für die Kontakte der Auszahlung sind auch aus diesem Material und dementsprechend ziemlich abgenutzt. Hier müsste man Ersatz beschaffen, wenn möglich aus PA/Nylon. Auch für die Laufräder an den Bremsen wäre es gut neue Teile zu haben da die Zackenräder doch relativ scharfkantig sind und sich schon Rillen gefressen haben. Das wäre weiter nicht schlimm aber dadurch nähert sich die Federhalterung vom Bremsrelais gefährlich an die Zahlenstreifen.
Das Geräusch der Maschine ähnelt einem vorbeifahrenden Schnellzug. großes Grinsen

Es wird mit Sicherheit eine grössere Baustelle mit Totaldemontage der mechanischen Teile. Zuerst aber müssen die Fehler in der Funktion gefunden werden, Austauschteile gefertigt werden und erst danach kommt eine Restaurierung in Frage. Im Augenblick fehlt mir Zeit, aber auch der (geheizte) Platz um an dem Monstrum arbeiten zu können. Geplant ist sein Standplatz im Eingangsbereich der neuen Bude, und dort ist auch seine Klinik.

__________________
Viele Grüsse

Armand


08.12.2012 17:00 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
tonmaster tonmaster ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 27.03.2010
Beiträge: 830
Herkunft: Bayern

Bestimmung von Kunststoffen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Aktuell produzierte Kunststoff-Teile haben vielfach ein entsprechendes Kurzzeichen in einem Dreieck, dass den Hinweis auf das verwendete Material gibt. Das ist wegen der Recycling-Problematik seit einigen Jahren Pflicht (bei Endprodukten, nicht bei Halbzeugen).
Vielfach stehen wir aber vor dem Problem, dass man nicht weiß, welcher Kunststoff in den alten Geräten verwendet wurde. Das ist nicht nur bei historisch richtigem Ersatz wichtig, sondern auch, wenn ein defektes Teil geklebt oder sogar geschweißt werden muss. Wer das Pech hat, kein ausgewachsenes Chemielabor nebst Personal in seiner Bastelwerkstatt zu haben, muss nicht verzweifeln. Es gibt Analysemöglichkeiten, mit denen es auch mit Hausmitteln möglich ist, die Kunststoff-Art zu bestimmen: Man verbrennt, oder erhitzt es einfach. Für alle, die jetzt vor Ihrem geistigen Auge ihren Automaten in Flammen aufgehen sehen, kann ich Entwarnung geben. Für die sogenannte Brennprobe ist nur ein kleiner Span des betreffenden Kunststoffs nötig.

Ich habe die wichtigten Brenn-Profile von Kunststoffen in einem PDF-Dokument zusammengefasst:

Dateianhang:
unknown Kunststoffe.pdf (46 KB, 231 mal heruntergeladen)
09.12.2012 16:04 tonmaster ist offline E-Mail an tonmaster senden Homepage von tonmaster Beiträge von tonmaster suchen Nehmen Sie tonmaster in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.653

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Cersten,

danke für die Tabelle. Ich bin mir bei den Dreiecksschleifern aber relativ sicher dass es Polystyrol war. Man sieht es auch daran dass nicht nur Material abgetragen wird sondern dass es auch rissig und bröckelig wird. Polyamid wird da eher faserig. Die Grenzen von Polystyrol kennt man als Modellbauer ganz gut und sogar da habe ich mich nie getraut ihm eine mechanische Funktion zu geben. An sich sehe ich nur Pertinax oder PA/POM als Alternative. Wobei Pertinax mit einem "Knicks" bruchempfindlich wird und dem Originalteil nicht mehr gleicht. Dessen Form ist auch nicht sehr sinnvoll, sie sollte wohl helfen die Walzen sicher in Raststellung zu bringen. Dafür die Federkontakte zu benutzen ist fast schon Missbrauch. Augenzwinkern
Die Wiegandts geben mir einige Fragen auf, entweder waren sie knauserig oder hatten mit neuen Materialien ihre Probleme.
Ist schon komisch dass man die ganze Strom-Hauptleitung über 0,6mm Klingeldraht führt (etwa 800mA oder 180Watt) und danach teilweise in dickeren Draht übergeht. Eigentlich sollte es umgekehrt sein.

Ich habe mal bei Shapeways geschaut "strong white flexible + polished" könnte für die Kontakte passen. Vielleicht könnte man auch passende Hauben fertigen und den Abstand etwas vergrössern. Es ist gesintertes PA, ich habe aber keinerlei Erfahrung damit.

__________________
Viele Grüsse

Armand


09.12.2012 16:48 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
tonmaster tonmaster ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 27.03.2010
Beiträge: 830
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand,

ich bin ebenfalls der Meinung, dass es PS ist. Vielmehr zweifle ich daran, dass sich ein Hersteller große Gedanken bei der Auswahl des richtigen Kunststoffs gemacht hat. Die Kisten mussten maximal 3 Jahre halten und gut. Spitzgußteile aus PS waren/sind preisgünstig in Masse herzustellen. Ersatzteile waren sicher bei der Vertriebsniederlassung erhältlich.
Im Zweifelsfall hat man, wie beim 17-21, in die Wartungsanweisung geschrieben, dass die Kunststoffteile auf keinen Fall mit mineralischen Schmiermitteln in Berührung kommen dürfen.

Zitat:
An sich sehe ich nur Pertinax oder PA/POM als Alternative

Wenn man nicht kleben muss, ist POM eines meiner Lieblingsmaterialien. Schlagzäh, gute Zerspanbarkeit (mit scharfen Werkzeugen), gute Gleiteingenschaften und robust.

Zitat:
Dessen Form ist auch nicht sehr sinnvoll, sie sollte wohl helfen die Walzen sicher in Raststellung zu bringen. Dafür die Federkontakte zu benutzen ist fast schon Missbrauch.

Das ist auch der einzige Reim, den ich mir auf diese Konstruktion machen kann.

Draht mit 0,6mm Durchmesser hat eine Querschnittsfläche von ca. 0,28qmm. Als Einzelader und bei der geringen Leitungslänge wäre der Maximalstrom 5A. Damit ist bei 800mA noch genügend Luft nach oben. Die Sicherung in meinen beiden Rex-Rotoren hat 1,25 A flink. Unter Berücksichtigung der Auslösecharakteristik der Sicherung, stellt der Leitungsquerschnitt kein Problem dar. Auch bei mir ist ein dickeres Kabel "weiter hinten" in der Verdrahtung eingebaut. Allerdings ist bei meinem genau erkennbar, dass dieses Kabelstück im Zuge einer Reparatur eingebaut wurde.


Viele Grüße

Cersten
09.12.2012 17:38 tonmaster ist offline E-Mail an tonmaster senden Homepage von tonmaster Beiträge von tonmaster suchen Nehmen Sie tonmaster in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.653

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...62931-240-14380

Lieber Mathias,

Nein, es ist nicht meiner. Augenzwinkern
Und den Kühlschrank gebe ich auch nicht mehr her.

Aber jetzt wissen wir, dass es mindestens noch zwei davon gibt. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


14.02.2017 23:15 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 8.653

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein schon mal diskutiertes Problem sind an den Wiegandt Walzenmaschinen die dreieckigen vernieteten Schleifschuhe an den Walzen.
Die waren aus Polystyrol, ein Material das Wiegandt mit Vorliebe benutzt hat und sich scheinbar der Kurzlebigkeit davon nicht bewusst
war. Fast überall sind diese Schleifschuhe abgenutzt. Und Ersatz tut Not. Und endlich gibt es auch das Material dafür bei Shapeways :
"Nylon 12", glatt und widerstandsfähig. Fehlt also nur noch jemand der das Design macht und hochlädt. smile

__________________
Viele Grüsse

Armand


06.09.2021 14:06 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » 10Pf Geldspielgeräte ab 1950 bis 1967 » Allgemeines » Rex Rotor Luxus

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH