Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Selbstbau-Projekte & Replicas » Projekt-Berichte » Elektro-Billard Replika Projekt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « erste ... « vorherige 5 6 [7] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Elektro-Billard Replika Projekt
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.956

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
1.2.3 Nacharbeiten am Spielfeld III Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


Nur so ein Bericht zwischendurch. Bei dem SaureGurkenwetter zu löten geht nur mit Klimaanlage.
Und so langsam komme ich voran, während meine Nachbarn im Pool liegen. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Augenzwinkern
Die 6 Kontakte sind geschnitten, gelötet und ich finde doch dass das die einfachste Methode ist, wenn man Kontakte
für unsere alten Kisten braucht. Die Lektion habe ich gelernt.

Ebenfalls sind sie jetzt montiert, was noch gefehlt hat, die genaue Justierung auf dem Spielfeld. Ich hatte nämlich die
Glasscheiben noch nicht entfernt, es ist immer ein Aufwand da man alle Elektro-Teile am Spielfeld abmontieren muss.
Und von hinten genau auf 1,7-1,8mm einzustelllen ist unmöglich. Die Kontakte funktionieren elektrisch jetzt perfekt,
ich habe aber gemerkt dass die Quote so ähnlich wie beim O-Bajazzo ist. Eher knauserig. Teufel

Es ist ja so, wenn man die 1 in keinem der 3 Durchgänge trifft, kein Gewinn möglich ist. Da ist aber wohl ein Stift zuviel
im Weg, der mit dem roten Kreis auf dem Bild.
Und den werde ich jetzt bis auf die Spielfeldfläche versenken. Da ich ja alle Stiftlöcher bis hinten durchgebohrt habe,
ist es auch kein Problem die Stifte zu verschieben, in beide Richtungen.
Wenn sich damit jetzt der gewünschte Quotenbereich ergibt, kommt als nächstes das Video.






__________________
Viele Grüsse

Armand


29.06.2019 16:48 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.956

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
3.6.3 Test der kompletten Elektromechanik Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

1. Das Video

Es ist soweit, heute habe ich es gemacht. Ein relativ unwichtiges Teil was noch fehlt ist das Blech zur Umleitung
der eingezahlten Münzen in die Zweierreihe am Spielfeld.
Da es eine etwas andere Form im Kasten haben wird, wollte ich diese Arbeit nicht zweimal machen und so fallen
sie hinter dem Münzprüfer in eine Dose. Ansonsten ist aber alles funktionstüchtig. smile




__________________
Viele Grüsse

Armand


02.07.2019 22:53 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.956

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
3.6.3 Test der kompletten Elektromechanik Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

2. Die Foulfunktion

Ein letzter kleiner Bericht bleibt noch, das Verhalten des Automaten bei Stromausfall.
Dabei gibt es ein unterschiedliches Verhalten, das durch den Schaltplan gegeben ist.
Und dabei eigentlich sehr logisch ist.

a ) Stromausfall vor dem Ende des zweiten Durchgangs.
In diesem Fall, und wenn der Strom zurückkehrt, erhält der Spieler ein komplett neues
Spiel, angefangen wiederum mit Runde 1.

b) Stromausfall am Ende des zweiten Durchgangs oder am Anfang oder auch während
dem dritten Durchgang.
In diesem letzten Fall wird nur der dritte Durchgang gezählt. Hat der Spieler Glück und
sammelt nur in der letzten Runde 1+2+3, wird der Gewinn auch ausgezahlt.

Eigentlich ist er viel freundlicher zu dem Spieler als viele bekannte Automaten. smile
Er erlaubt aber auch nicht, wenn jemand nach 2 Nullrunden den Stecker zieht
und von vorne spielen möchte.


__________________
Viele Grüsse

Armand


03.07.2019 10:47 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.956

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
4.1.1 Einfräsungen an der Scharnierseite Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

1. Schlitze für die Scharniere

Nach etwa einem Jahr Pause....

Gestern abend hat man meinen Nachbarn in einer Holzkiste rausgebracht, leider kein Witz.
Trotzdem ist es an der Zeit dass ich meine Kiste fertig mache.

Um die Schlitze an beiden Hälften stehend zu fräsen, braucht man eine Werkbank wo man
etwas in dieser Grösse einspannen kann.
Ich habe 4 verschiedene, 1x Wolfcraft, 1x Bosch, 1x Meister und 1x Onkel Xi. Das geht bei keiner.
Aber, ich hatte mir mal eine einfache Klemmvorrichtung selbst gebaut um Fingerschlag-Gehäuse
und andere leimen zu können.

Man braucht dazu :
1x Holzbohle 40x60 absolut gerade, lang genug um 2x Stücke daraus zu schneiden.
2x 8mm Gewindestangen, so lang wie man sie findet.
4x Unterlegscheiben M8.
2x Muttern M8.
2x Flügelschrauben M8.
Dann einfach 4x durchbohrt an den Enden, am besten gleichzeitig übereinander gelegt.
Fertig.

Damit habe ich den Kasten zuerst zusammengeklemmt, mit ein bisschen Gummi dazwischen.
Und dann die Klemme selbst in den Meister gespannt. So klappt es dann.
Wahrscheinlich muss ich auch noch +- 1mm in die Dicke fräsen, das mache ich aber mit der Metabo.
Was ich auch noch stehend anbringen werde, auf der Seite gegenüber, ist das Loch für ein Schloss.






__________________
Viele Grüsse

Armand


27.05.2020 14:23 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.956

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
4.2.1 Beschlagteile am Gehäuse aussen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

1. Anpassen der Scharniere

Ich bin diese Sache relativ vorsichtig angegangen, wenn einem die Zeit fehlt ist das sowieso
nicht anders möglich, ansonsten ist Mist vorprogrammiert.
Ich hatte eigentlich vorgesehen die kleineren, selbstgeschnittenen Scharniere zu verwenden.
Nur eben dann hätte ich auch in das Material seitlich einfräsen müssen, und da hat sich dann
bei mir alles gestrebt. smile Ich habe also nochmals gefräst und die grösseren Scharniere verwendet,
und ich finde es passt. Die hatte ich auch noch auf Lager.
Nur sind auch diese Scharniere aus dem Bootsbau und eigentlich für Klappstühle gedacht, eine Seite
ist etwa 2,5mm kürzer, da die Scharniere eigentlich übereinander liegen sollen, wenn ein Ami-Hintern
sich draufsetzt.
Also habe ich mit 2,5mm Flugsperrholz aufgefüllt, und das Scharnier klappt, klappert aber nicht und
funktioniert einwandfrei. Augenzwinkern
Im Augenblick habe ich 0815 Flachschrauben verwendet, nach dem Lackieren kommen aber nur noch
Schloßschrauben von aussen ins Blickfeld. Die möchte ich jetzt nicht unbedingt raushauen.




2. Schlossherr

Und da die Scharniere stabil sind, habe ich an der anderen Seite nur ein einziges Schloss montiert,
und sogar noch ein kurzes CES gefunden das hier passt. Die Wände haben zwar nur 14mm,
aber das verwendete Buchenholz ist sehr hart und zäh.




3. Aufhängen

Es gab die Teile jahrelang und die ersten Küchenschränke hatten das schon,
verstellbare Aufhängung, aus vernickeltem Blech.
Hettich hatte den Artikel noch vor Jahren im Programm, und für mich die
einfachste Methode um den Automaten an die Wand zu kleben.

Es geht und ging mir ja um die Suche nach dem fehlenden Glied, für Intellektuelle
auch "the missing link" genannt. smile
WW2 hat die Entwicklung bei den Automaten unterbrochen und man kann sich
fragen, was wäre gewesen wenn...?
So ist der Sprung von den Klinken und Auszahlungsräder zu den Münzsäulen mit Schieber
doch relativ schnell erfolgt, Möglicherweise auch weil man von den damals importierten
USA Banditen sich etwas abgekuckt hatte.
Und die Nockensteuerung hatte man sich bei den ersten vollautomatischen Waschmaschinen
abgekupfert, um 1950.
Loeper mit der Zweireihenauszahlung per Weiche am Helo und auch Hoehne sind eigene
Wege gewandert, beide mit wenig Erfolg nach dem Krieg. So ging es anderen ebenfalls.
Die elektromechanischen Münzschleuder mit den POS Geräten, dem Elektrolet und dem
Imo-Ball von Helmut Jentsch, alle diese Leute die den Sonderweg gesucht haben,
haben uns die schönsten Automaten der Nachkriegszeit hinterlassen.






__________________
Viele Grüsse

Armand


Gestern, 16:48 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Seiten (7): « erste ... « vorherige 5 6 [7] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Selbstbau-Projekte & Replicas » Projekt-Berichte » Elektro-Billard Replika Projekt

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH