Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » 10Pf Geldspielgeräte ab 1950 bis 1967 » Allgemeines » Einstieg » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Einstieg
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Einstieg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nabend zusammen , nachdem ich mich hier etwas eingelesen habe und ansich schon immer ein Faible für die alte Technik und Mechanik hatte , möchte ich nun , nach Aufbereitung einiger Geräte aus den 60ern , an einem Gerät aus den 50ern versuchen . Nach dem Motto "learning by doing" würde ich für den Anfang ein nicht gar so anspruchsvolles Gerät in Betracht ziehen , wobei der Hersteller sekundär wäre . Leider finde ich in den üblichen Verkaufsportalen so gut wie garnichts , drum wäre ich für Tipps und Ratschläge sehr dankbar , evtl steht ja noch irgendwo so ein Veteran , der seinen Weg zu mir findet und für mich als Anfänger keine unlösbare Aufgabe darstellt .
Ich freue mich auf eure Antworten ,
Viele Grüsse
Hartl
13.05.2018 19:39 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Hartl,

Am besten du stellst dir selbst die Frage, was du aus den 50er haben möchtest.
Fingerschläger/Münzschleuder, Bandit von Wulff oder Monimat oder Treff, oder elektromechanischer der 50er. Wulff Banditen findet man immer wieder, sollte aber darauf achten dass Teile davon keine Zinkpest haben, was leider oft der Fall ist.
Der Ur-Monimat ist der kleinste deutsche Bandit, mit Darmausgang durch die Kasse Augenzwinkern Ein beliebter Automat.
Die elektromechanischen Münzschleudern der 50er wie Elektromat, Elektrolet usw. sind selten und schwierig zu finden. Ausnahme Vater&Söhne mit dem man einen Granateinschlag in der Fassade abdecken kann.
Was ich vorerst am Anfang vermeiden würde sind die Kurbler von Wulff, anfälliger als die Banditen, Hellomat's und Neomat's sind leicht zu finden, aber etwas banal und langfristig uninteressant.
Vielleicht gehst du einfach mal die Galerie im Automatix-Club von A nach Z durch, da findest du bestimmt Anregungen.

__________________
Viele Grüsse

Armand


13.05.2018 20:24 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand ,
herzlichen Dank erstmal für die Infos . smile Beim Automatix-Club hab ich mich gleich registriert
und werde da mal ausführlich schmökern , sind ja schmucke Kisten dabei .
Sicher find ich da ein Schätzchen , das zu mir passt , denn zumindest weiss ich schon mal , was ich nicht will großes Grinsen , deinen Rat werde ich auf jeden Fall beherzigen .
Vielen Dank und viele Grüsse
PS: Der Monimat bzw Monimat B könnten mir tatsächlich gefallen... Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Wildmops: 13.05.2018 22:25.

13.05.2018 21:38 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen ,
ein NSM "Dein Lotto" von 1958 hat seinen Weg zu mir gefunden , vielen Dank an Leo .
Nachdem ich mich mittlerweile mit der Technik und dem Aufbau des Gerätes sowie der Funktionsweise etwas vetraut gemacht habe , möchte ich ihn instandsetzen und suche nun Ersatzteile , evtl auch ein Schlachtgerät . Der Antrieb ist etwas laut und die Nockenwalze hat ungewöhlich viel Spiel , was zu Fehlern im Spielablauf führt .Evtl hat ja jemand einen Antrieb mit Walze zu liegen , die Schaltzungeneinheit würde ich auch gerne wechseln . Ich freue mich über jedes Teil , auch Scheibe , Münzeinheit usw ...Weiteres bitte via PN .
Vielen Dank schonmal ,
Grüsse
12.06.2018 19:47 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nicht um dich zu enttäuschen, aber stelle dir das mit den Ersatzteilen nicht zu einfach vor.

Diese Automaten an sich sind selten, und die entsprechenden Leichen ebenso. smile
Bei den meisten Teilen kann man sich selbst behelfen, bei Gussteilen hilft sehr oft nur Ersatz. So habe ich beim Duolett etwa 10 Jahre gebraucht, nur um einen Teilträger zu finden.

Die alten Damen krächzen fast alle, das Geräusch ist bei einem Sammelobjekt normal. Und auch wenn die Nockenwalze etwas eiert, verhindert nicht dass der Automat richtig schaltet. So schlimm dass man neue Lagerbuchsen einbauen muss, ist es selten. Aber auch das ist möglich. Solange die Nockenscheiben nicht beschädigt oder die Kontakte verbogen sind, kann man das Problem oft mit etwas Spay lösen. In etwa zuerst Kontakt60, etwas einwirken lassen, danach Kontakt WL zum abspülen. Immer mit Wischpapier dahinter um nicht den ganzen Kasten einzusauen, besonders Kontakt60 hinterlässt Rückstände.
Wenn Kontakte jetzt immer noch nicht funktionieren, dann mit Kontakt90 auf Zeichenpapier oder Lederstreifen zwischen diesen Kontakten durchziehen. Auch abgebrannte Pastillen sind möglich.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


13.06.2018 18:33 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand , vielen Dank für deine Antwort .
Das es nicht leicht wird mit Teilen , ist mir bewusst , aber wo sonst wenn nicht hier verspricht eine Anfrage danach noch am ehesten Erfolg . Ebay und Co. stöbere ich eh schon durch .
Was die Nockenwalze betrifft , die lässt sich ca 1cm "leer" (Rotation) auf der Welle hin und her bewegen , was während des Spiels zu ruckartigen Drehbewegungen führt und dadurch Schaltzungen zu früh betätigt werden . Bei Spielende ist die Endposition nicht immer gleich , wodurch Kontaktsatz 2 und 3 (unterer Kontakt ) mal geschlossen (was ok ist) mal nicht geschlossen sind und so die Zahlenausspielung nicht anläuft , das rechte obere Relais nicht schaltet und die Lichter ausbleiben . Zumindest konnte ich das so während einer längeren "Testphase" beobachten . Ansonsten würde das Gerät ja funktionieren .
Den Motor konnte ich mittlerweile wechseln , da passte der vom Rheingold . Jetzt läuft das Ganze schonmal wesentlich ruhiger .
Viele Grüsse

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Wildmops: 13.06.2018 21:47.

13.06.2018 21:34 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also wenn das Spiel in Drehrichtung ist, glaube ich dass man das beheben kann. Mach doch mal ein paar Fotos.
Hast du hier schon mal durchgelesen ?
Schaltbild für NSM Dein Lotto

Alle NSM Kisten sind in der Konstruktion ähnlich.

__________________
Viele Grüsse

Armand


13.06.2018 21:51 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ok , Fotos kann ich gerne einstellen , denke mal , das ich das morgen hinkriege .
Den Thread hab ich gelesen , war schon sehr hilfreich .

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Wildmops: 13.06.2018 22:13.

13.06.2018 22:11 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gibt ja bei dieser NSM Nockensteuerung ein paar runde Nockenräder, wie anderswo auch und dann das NSM Schaufelrad mit den eingearbeiteten Zähnen, ok.
Du musst herausfinden wo das Spiel herkommt, ist es Schaufelrad gegen den Rest der Nockenscheiben, oder alle zusammen gegen die Achse, oder die Achse selbst. Wenn es die Achse selbst ist, müsste es am Getriebe liegen. Du sagst dass du den Motor getauscht hast. Vermuten könnte man eine Schnecke die schlecht fixiert ist.

__________________
Viele Grüsse

Armand


13.06.2018 22:58 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ok...man beachte die Feinheiten smile
Alle zusammen gegen die Achse triffts am ehesten....
und anscheinend sind die Schaufelräder in einer bestimmten Position schwergängig , was den Weitertransport um eine Zacke verhindert und dadurch die Schaltzunge hochdrückt . Ist glaub ich ganz gut auf den Fotos zu erkennen . Einmal liegt die Zunge "auf" der Zacke (Nocke 2 ) , dann tritt der Fehler auf ( keine Ausspielung , kein Licht usw...) , dann wieder liegen beide Zungen ( 2 und 3 ) "vor" den Zacken , der Spielablauf ist korrekt .
Wie krieg ich denn jetzt die Nockenwelle raus und zerlegt ohne einen Supergau zu produzieren ? Da trau ich mich jetzt ohne Hilfestellung nicht ran .
Achso , durch den Motorwechsel hat sich nichts verändert , da das Spiel bereits vorher schon da war .

Wildmops hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
DSC01016.jpg DSC01018.jpg

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Wildmops: 14.06.2018 18:51.

14.06.2018 18:47 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das "Schaufelrad" ist ja nicht auf dem Foto, das breite gebogene Ding habe ich damit gemeint.
Ok, das Getriebe hast du offen. Probiere mal welche Nockenräder Spiel haben und ob es Spiel gegenüber der Achse oder im Getriebe ist.
Du kannst das vorsichtig mit der Hand tun, wenn der Stecker gezogen ist.

__________________
Viele Grüsse

Armand


14.06.2018 20:16 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schaufelrad = der Kloben , der die Kontaktsätze für die Auszahlung betätigt , alles klar .
Hatte ich falsch interpretiert Augen rollen .
Ich meinte die Rasterscheiben für die Pusselung .
Ich werde das mal checken mit dem Spiel der Nocken untereinander, wie so oft steckt der Teufel im Detail.
14.06.2018 20:36 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte schon einmal das Problem dass die Schnecke lose auf der Achse war. Sie hat sich hin und her bewegt, das war das Spiel. Aber jeder Fall ist anders, wie mit den Frauen. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


14.06.2018 20:46 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So , hab das mal überprüft und festgestellt , das Nocke 2 und 3 Spiel auf der Achse haben , alles andere ist fest .
Zwischenzeitlich hab ich das Getriebe und die Nockenwelle von meinem Schlacht - Rheingold zerlegt , das sollte doch am Lotto auch nicht recht viel anders vonstatten gehen , falls nötig ,oder ?
Auf jeden Fall find ichs Klasse , das du dir die Zeit nimmst , vielen Dank...und das mit den Frauen ist wohl wahr !

Wildmops hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
DSC01019.jpg

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Wildmops: 14.06.2018 21:14.

14.06.2018 21:06 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr schwierig dir jetzt aus der Distanz zu helfen. Ich würde als letzte Möglichkeit wohl auch die Nockenwelle zerlegen. Aber vorher muss sicher sein dass alle Kontakte funktionieren und ob man eventuel die Betroffenen etwas versetzen kann. An Kontaktsatz 1 + 2 hängt auch das Kipprelais, somit ist das auch eine Fehlerquelle.
Aber 1cm ist eine Menge für die Nocke. Vielleicht passen ja auch die aus dem Rheingold. Was komisch ist, deine Nockenscheiben sehen aussen nicht sehr abgenutzt aus.

__________________
Viele Grüsse

Armand


15.06.2018 10:53 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Wildmops Wildmops ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 24
Herkunft: Bayern , München

Themenstarter Thema begonnen von Wildmops
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand ,
nachdem man nun doch einige Fehlerquellen ausschliessen konnte , hab ich die Nockenwelle letztendlich ausgebaut und zerlegt . Der Übeltäter verbarg sich in der 3-teiligen zweiten Nockenscheibe . Der Metallring , in dem die gezackte Exzenterscheibe läuft , hatte Rost angesetzt und sich während eines Spiels verhakt . Nicht immer und nicht immer an der gleichen Stelle... Augen rollen Allerdings hat mir die ausgiebige Fehlersuche das Gerät und seine Technik ein gutes Stück nähergebracht , nicht zuletzt dank deiner Unterstützung .
Das Spiel , das ich zuerst als Ursache des fehlerhaften Spielablaufes vermutete , hat sich mittlerweile relativiert . Eine Spannhülse , die das Zahnrad mit der Nockenwelle verbindet , war an einem Ende stark gequetscht , das Zahnrad saß locker drauf ( war Anfangs gleich deine Vermutung Augenzwinkern ) , was allerdings nicht gleich aufgefallen ist , da ja die Schnecke auch noch Halt gibt . Eine neue Hülse schaffte hier Abhillfe . Das ganze hat zwar immer noch Spiel , aber damit komm ich zurecht , zumal es den Spielablauf nicht beeinflusst . Allerdings passte die Zungeneinstellung nicht mehr , die ich ja unglücklicherweise an den Fehler anpassen wollte , was ich aber wieder hinfummeln konnte.
Vielen herzlichen Dank , die alte Dame läuft jetzt so gut wie fehlerlos Augenzwinkern Ich bin happy !
Hier noch ein paar Bilder :

Wildmops hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
DSC01028.jpg DSC01030.jpg
DSC01011.jpg

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Wildmops: 15.06.2018 22:24.

15.06.2018 22:17 Wildmops ist offline E-Mail an Wildmops senden Beiträge von Wildmops suchen Nehmen Sie Wildmops in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.965

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dein Projekt !
Wir können nur versuchen Ratschläge zu geben, smile

Ich hoffe du wirst noch viel Freude damit haben, am Anfang spielt man oft an einem restaurierten Automaten,
später weniger, aber jedesmal ist die Freude daran gleich wieder da.



__________________
Viele Grüsse

Armand


15.06.2018 23:23 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » 10Pf Geldspielgeräte ab 1950 bis 1967 » Allgemeines » Einstieg

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH