Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » 10Pf Geldspielgeräte ab 1950 bis 1967 » Werkstatt » Hanno Moulin Rouge kleiner Defekt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hanno Moulin Rouge kleiner Defekt
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
jukeboxcollector jukeboxcollector ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 23.10.2014
Beiträge: 4
Herkunft: Deutschland

Hanno Moulin Rouge kleiner Defekt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich habe mir nach langer Zeit mal wieder meinen Moulin Rouge " vorgenommen".
Vor Jahren wurde mal der Kondensator am Schrittschaltwerk für die Laternenfarbe
getauscht, da vermutet wurde, dass dieser defekt sein könnte, da man die Laternenfarbe
mit dem Farbwähler nicht mehr wechseln konnte. Meine Frage ist, wurde der Kondensator richtig eingebaut? Welche Ursache könnte noch dahinterstecken? Alle anderen Funktionen sind in Ordnung. Vielleicht könnte mal jemand nachschauen, ob eventuell die Polarität vertauscht wurde?

Viele Grüße
Roger

jukeboxcollector hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
20180327_145412.jpg 20180327_145526.jpg
20180327_145722.jpg

27.03.2018 16:05 jukeboxcollector ist offline E-Mail an jukeboxcollector senden Beiträge von jukeboxcollector suchen Nehmen Sie jukeboxcollector in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.888

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich meine jetzt mal vorsichtig, ein Elko hat dort nichts verloren, es müsste ein ungepolter Kondensator dort sein, also Folienkondensator,
jedenfalls gewickelt. Soweit ich weiss ist im Hanno kein Gleichrichter drin, die Relais werden mit Wechselstrom betrieben, das mögen gepolte Elkos nicht.
Da war auch nie ein Kondensator.

Ich würde den einfach mal entfernen und schauen ob es dann funktioniert, ansonsten schaltet ein Kontakt auf der Nockenwelle die Farbwahl frei.
Das wäre ein weiterer Ansatzpunkt. Die Schaltung ist hier :
Moulin Rouge - Schaltplan

__________________
Viele Grüsse

Armand


27.03.2018 16:41 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
jukeboxcollector jukeboxcollector ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 23.10.2014
Beiträge: 4
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von jukeboxcollector
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die prompte Antwort.
Es war der im Bild 1 beigefügte Kondensator angelötet. Am Auszahlmagnet Bild 2 ist auch einer drin. Sind das eventuell Entstörkondensatoren?
Ich habe ihn jetzt abgelötet. Die Funktionen sind jedoch unverändert. Den Schaltplan habe ich. Da sind keine Kondensatoren vermerkt. Der Automat hat einen Gleichrichter eingebaut.

jukeboxcollector hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
P1070044.jpg P1070042.jpg

27.03.2018 18:01 jukeboxcollector ist offline E-Mail an jukeboxcollector senden Beiträge von jukeboxcollector suchen Nehmen Sie jukeboxcollector in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.888

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Doch ein Gleichrichter, warum man den auf dem Schaltplan vergessen hat ?
Aber auch, wie schon gesagt, Kondensatoren sucht man da vergebens.
Trotzdem, auch mit Gleichrichter sind Elko's eine schlechte Idee an Spulen.
Es wird nämlich beim Abschalten eine Selbstinduktionsspannung in entgegen
gesetzter Richtung erzeugt. Da hat der Elko keine Chance.
Heute, sobald Elektronik im Spiel ist verbaut man Dioden die diese Spannung
kurzschliessen. (Freilaufdiode) sonst verbraten die Halbleiter.

Wenn alles andere funktioniert dann würde ich nach dem Kontakt 15 auf
Nockenscheibe 3 suchen, wenn der Schaltplan ansonsten stimmt.

__________________
Viele Grüsse

Armand


27.03.2018 20:39 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
jukeboxcollector jukeboxcollector ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 23.10.2014
Beiträge: 4
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von jukeboxcollector
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja leider ist der Schaltplan nicht vollständig. Ich habe mal paar Automaten verglichen
und auch da einen Gleichrichter sehen können. Warum diese Bauteile nicht im Schaltplan erwähnt sind ist schon seltsam. Meinen Automat habe ich seit 20 Jahren und er lief immer problemlos. Jetzt ist es so, warum auch immer, dass der Farbwähler wieder funktioniert, jedoch nicht die Auszahlung! Ob nun der Kondensator auf dem Auszahlmagnet daran schuld ist? Der könnte nach 60 Jahren ausgetrocknet sein.
28.03.2018 18:57 jukeboxcollector ist offline E-Mail an jukeboxcollector senden Beiträge von jukeboxcollector suchen Nehmen Sie jukeboxcollector in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.888

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dem Schaltplan nach wird das Auszahlungsmagnet auch mit 15V betrieben, schon komisch da diese meist direkt an 230V hängen. Ich traue diesem Schaltplan nicht mehr. verwirrt

Grundsätzlich meine ich aber, dass du ein Kontaktproblem an den Federkontakten der Nockenscheiben hast.
Die würde ich mal mit Kontakt 60 einsprühen mit Löschblatt im Hintergrund, und nach etwas Einwirkzeit mit Kontakt WL nachspülen. Wenn es dann immer noch nicht reicht,
ein Stück Leder oder Filz wieder mit Kontakt 60 zwischen den Federkontakten vorsichtig hin und her ziehen, aber das weisst du sowieso.

__________________
Viele Grüsse

Armand


28.03.2018 23:24 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
jukeboxcollector jukeboxcollector ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 23.10.2014
Beiträge: 4
Herkunft: Deutschland

Themenstarter Thema begonnen von jukeboxcollector
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es lag wohl an den Kontakten der Nockenwelle. Jetzt funktioniert wieder alles.
Die Kondensatoren sind wohl Entstörkondensatoren. Denn ich habe mal das Radio daneben angeschaltet und es gab Störgeräusche. Warum diese nicht im Schaltplan vermerkt sind ist schon eigenartig.
Vielen Dank nochmals für deine Hilfe.
06.04.2018 16:49 jukeboxcollector ist offline E-Mail an jukeboxcollector senden Beiträge von jukeboxcollector suchen Nehmen Sie jukeboxcollector in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » 10Pf Geldspielgeräte ab 1950 bis 1967 » Werkstatt » Hanno Moulin Rouge kleiner Defekt

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH