Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Frühe Geldspielgeräte bis 1949 » Allgemeines » Wer hat den Balance-Automat erfunden ? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « erste ... « vorherige 2 3 [4] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Wer hat den Balance-Automat erfunden ?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.990

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kockel hatte ich ganz vergessen, aber schon pervers einem Mediziner
eine Entscheidung über mathematische Gleichungen und Parabolen zu überlassen.
Kein Wunder dass die Menschen die Weimarer Republik satt hatten.

__________________
Viele Grüsse

Armand


28.02.2018 14:55 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Joerg
Mitglied


images/avatars/avatar-141.jpg

Dabei seit: 22.02.2017
Beiträge: 82
Herkunft: Halle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Naja, Kockel war ja bereits ab 1909 als Gutachter für Spielautomaten aktiv. Die Staatsanwaltschaft Leipzig schlug ihn dafür vor. Kockel war nicht nur Mediziner sondern verstand sich selbst wohl auch als „wissenschaftlicher Kriminalist".

Ich habe seine Abhandlung „Die Grundzüge der sachverständigen Prüfung von Geldspielautomaten" von 1910 komplett gelesen und muss sagen, dass ich ihm folgen kann.

Wenn es um die reine sachliche Frage geht, ob ein Automat Glücksspiel oder Geschicklichkeitsspiel ist, hat Kockel meiner Meinung nach sehr gewissenhaft gearbeitet und für die Beurteilung jeweils auch extra Untersuchungsmethoden angewendet (Für die, die das interessiert hab ich auf meiner Website einen Artikel geschrieben Augenzwinkern ).

Für das Verschwinden der Automaten ist ja eher das Verbot des Glücksspiels verantwortlich. Das ist ja der eigentliche Grund, den ich bis heut nicht ganz verstehen kann. Lotto ist ja auch erlaubt und da weiß man vorher, dass die Chance zu gewinnen verschwindend gering ist.
Bezüglich Spielsucht: In Deutschland gibt es 1,8 Millionen Alkoholiker. Trotzdem würde niemand auf die Idee kommen, Bier zu verbieten Augen rollen

Aber das ist ein unerschöpfliches Thema großes Grinsen
28.02.2018 16:02 Joerg ist offline E-Mail an Joerg senden Beiträge von Joerg suchen Nehmen Sie Joerg in Ihre Freundesliste auf
unkenfrau
Mitglied


Dabei seit: 06.01.2018
Beiträge: 75
Herkunft: D

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da bin ich ganz bei dir Jörg, aber das spielen an den alten vllt. verbotenen Kisten ist ein Lebensstil. und den lebe ich aus oder versuche es zumindest gg.

Grüße

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von unkenfrau: 28.02.2018 16:13.

28.02.2018 16:12 unkenfrau ist offline E-Mail an unkenfrau senden Beiträge von unkenfrau suchen Nehmen Sie unkenfrau in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « erste ... « vorherige 2 3 [4] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Frühe Geldspielgeräte bis 1949 » Allgemeines » Wer hat den Balance-Automat erfunden ?

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH