Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » Sonstige Themen » Automaten-Kolumne » Die kleinen trickreichen Helfer » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Die kleinen trickreichen Helfer
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
RE: Schloßschraube rückwärts Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Um eingerostete und verklebte Schloßschrauben aus dem Holz zu treiben hat man meist den schnellen Griff nach dem Hammer. Dem Holz tut es nicht so gut. Bisher habe ich immer eine Hutmutter (meist 6mm) benutzt um durch hin und her frickeln mit Spachtel und Schraubenzieher die Widerspenstige zu zähmen. Blieb das einzige Problem die Mutter nachher wieder ab zu bekommen. Mit einer Muffe und einer von der anderen Seite eingedrehten Schraube ist das Problem auch gelöst. Augenzwinkern

Cleantex hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
Muffe_6mm.jpg



__________________
Viele Grüsse

Armand


19.08.2012 17:15 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Metallfeilen reinigen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Besonders die Hiebe von feinen Metallfeilen, H3 und drüber, verschmutzen schnell wenn man Eisen oder Stahl bearbeitet und die Leistung lässt merklich nach.
Um die "Verstopfungen" zu reinigen hilft eine Kupferstange, auch ein Kupferkabel erfüllt den Zweck. Elektrokabel um einen Holzstab gewickelt funktioniert ebenfalls.

__________________
Viele Grüsse

Armand


21.08.2012 23:06 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Lötstation Alternative Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lötstationen sind immer etwas unpraktisch, und vor allem wenn man sie rumschleppen muss. Ausserdem ist der Stellplatz auf (in) Automaten beschränkt.
Eine gute Alternative ist diese "Reiselötstation" :
http://www.conrad.de/ce/de/product/58826...eferumfang-Blei

Ein elektronisch regelbarer Lötkolben. Und da ich ihn hier liegen habe, er ist sauber verarbeitet, das Kabel ein bisschen steif aber es geht und ausserdem kann man ihn auch mit ERSA-Spitzen bestücken. Die Bewertungen sind dementsprechend durchwegs positiv.

__________________
Viele Grüsse

Armand


29.11.2012 13:50 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Rampa's setzen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich stehe mit den Rampa Muttern auf Kriegsfuss, Irgendwie klappt es nicht mit uns zusammen.

Ich habe jetzt bei Festool in der Holzideen-Bibliothek (Unbedingt lesenswert !)
Festool Holz-Ideen gratis download

in N° 8 Seite 30 dieses tolle Hilfsmittel gefunden.

Cleantex hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
Rampa_Muttern.jpg



__________________
Viele Grüsse

Armand


01.05.2013 14:24 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Proxxon, die andere Trennscheibe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute habe ich durch einen "Fehleinkauf" wieder etwas gelernt smile

Und zwar benutze ich öfters meine kleine Kappsäge von Proxxon KG50 um Metallteile zu trennen. Meist NE-Metalle.



Gehärteten Stahl hatte ich schon mal damit geschnitten, und das hat etwa 2 Stunden mit Abkühlpausen gedauert.
Jetzt war es aber Panzerstahl, der wurde von der KG50 Trennscheibe nur leicht angeritzt, dann war Feierabend.
Ich habe dann versucht das Teil mit der Handmetallsäge zu trennen.
5 Blätter waren sofort zahnlos traurig , und es waren auch noch Spezialblätter für Stahl.

OK habe ich gedacht, wenns dann eben 5 Stunden dauert, irgendwie muss es gehen und habe dann erstmal
eine neue Trennscheibe in die KG50 eingespannt.

Das Teil war in 10 Sekunden durch ! Wie durch Butter !

Was war passiert ? Die Original-Trennscheibe für das Kappgerät ist die Nummer 28152.
Proxxon hat inzwischen ein neues Gerät auf den Markt gebracht, den Langhals-Winkelschleifer LHW.
Und für den gibt es eine neue Trennscheibe mit der Nummer 28154. Die ist textilverstärkt und kostet bei Ebay
gerade mal 0,20 Euro mehr als das Original, passt aber in das Kappgerät. fröhlich

__________________
Viele Grüsse

Armand


16.07.2013 18:40 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Zentrierhilfe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Um Rohre oder im allgemeinen Rundmaterial auf der Bohrmaschine mittig zu bohren gibt es ein paar Möglichkeiten,
entweder man tastet die beiden Seiten mit Hilfe des Koordinatentisch ab und rechnet sich den Mittelpunkt aus,
oder man verwendet, auch ohne Koordinatentisch, diese Zentrierhilfe :




Und die kostet auch kein Vermögen :

http://www.gw-werkzeuge.de/mess20.htm

__________________
Viele Grüsse

Armand


22.03.2014 15:34 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Rampa Alternative Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jeder kennt die Probleme beim Einsetzen einer Rampa Typ A oder B Mutter. Ohne Einsetz-Werkzeug laufen sie gerne schief oder schlimmer, splittern das Holz auf.

Eine gute Alternative zu den bekannten Rampa-Muttern sind die Gewindeeinsätze von Rampa Typ E und ES. Auch in Holz.

Man muss viel kleinere Löcher bohren, sie laufen nicht aus der Achse auch wenn man sie mit einem einfachen Schraubendreher einsetzt und das Holz splittert nicht.
Wenn ich als Beispiel M5 nehme, da gibt es von Rampa für Typ A die Empfehlung eines Lochdurchmesser von 8-8,5mm. Ich habe beim Typ E ein 7,5mm Loch als ideal empfunden.
Bei hoher Zugkraft auf der Mutterseite kann man sie immer noch mit Klebstoff einsetzen. Beispielsweise mit UHU Strong&Safe vorher das Loch im Holz einschmieren.

Typ A (B)
https://www.rampa.com/cgi-bin/rampashop....messer=&sextid=

Typ E (ES)
https://www.rampa.com/cgi-bin/rampashop....messer=&sextid=

__________________
Viele Grüsse

Armand


29.09.2015 12:52 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Gumball
Mitglied


Dabei seit: 27.01.2015
Beiträge: 18
Herkunft: Deutschland

Aufkleber Reste entfernen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

da ich bestimmt nicht der einzige bin der sich hin und wieder mit dem Entfernen von Aufkleberresten und sonstigem hartnäckigem Schmutz von lackierten Undergründen oder Plexiglas rumplagen muß, dachte ich es könnte nützlich sein einen kurzen Tip dazu einzustellen.

Nachdem ich alle verschiedenen Methoden ausprobiert habe um Aufkleber zu entfernen ohne den Untergrund zu beschädigen, habe ich im Sommer auf einer Oltimerveranstaltung einen Hersteller von Spezialchemie nahmens "Ambassador Chemie" kennengelernt.

Sie vertreiben unter anderem einen Spezialreiniger namens Ambassador-Spezial dickflüssig.

http://www.ambassador-chemie.de/nc/produ...-dickfluessigR/

Damit habe ich in der Zwischenzeit mehrere Plexiglasscheiben (Kraftmesser, Kaugummiautomaten) von Aufklebern und hartnäckigem Schmutz ohne irgendeine Spur zu hinterlassen befreit (Ein Aufkleber war sogar mal mit Kleber nachgeklebt worden).

Bis jetzt das beste was ich zu diesem Thema probiert habe.

Zum Thema Preis, den Reiniger habe ich zusammen mit einem Spezialreiniger für Alu/Guß (auch sehr zu empfehlen) für glaub ich zusammen 15 Euro bekommen.

Eventuell ist das für den ein oder anderen ja nützlich... smile
10.10.2015 16:53 Gumball ist offline E-Mail an Gumball senden Beiträge von Gumball suchen Nehmen Sie Gumball in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Tip mit dem Spezialreiniger Dickflüssig.

Man muss aber warnen ihn mit Zinkguss zu verwenden, denn er enthält scheinbar Ammoniak. Ammoniak greift Zink an und das Problem,
es gibt des öftern kleine Risse im Material, ohne dass jetzt Zinkpest vohanden ist. Hier könnte der Gel ? sich einnisten. Da ist wohl Kaltreinigung (Tenside)
mit anschliessendem Ballistol-Bad wahrscheinlich immer noch das Beste.
Es gibt zwar kein Datenblatt mit den Inhaltsstoffen im Netz, aber Jäger die scheinbar den Schmauch damit aus dem Lauf putzen sprechen vom Ammoniak. smile
Für alle metallischen Nichtlegierungen scheint es aber sehr gut zu funktionieren.
Einfach einen Test machen und eine 10pfg Münze über Nacht hineinlegen. Wenn die Farbe sich nicht verändert ist alles in Ordnung. Augenzwinkern

__________________
Viele Grüsse

Armand


10.10.2015 17:28 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Bohrloch in Stahlblech Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte ja schon etwas oben geschrieben wie man mit einem Holzbohrer kreisrunde Löcher in NE-Metalle bohren kann.
Leider geht das nicht bei Stahlblech, denn dort, und das hat jeder schon mal erlebt, werden es oft Ostereier mit normalen Metallbohrer.
Bis etwa 3mm ist alles in Ordnung, darüber werden die Löcher oft dreieckig bei Blechen von 0,5-2mm Dicke. Aber auch mit einer Unterlage aus Hartholz wird es nicht besser.
Man braucht also einen Zentrierbohrer und bei grösseren Durchmessern einen Stufenbohrer.
Eine Alternative die nur etwa 1-2Euro kostet sind die Piranha Hitech Bullet Bohrer von Black&Decker, die sehr gut funktionieren und eine Zentrierspitze haben.
Sehr günstig bei Ebay und ab 3,5mm mit Zentrierspitze und nicht erst ab 5mm, wie fälschlicherweise auf der Ebay-Seite geschrieben steht.
Es gibt sie leider nicht in HSS-CO5, aber man bohrt ja nicht jeden Tag in Edelstahl.
http://www.ebay.de/itm/281630398807

__________________
Viele Grüsse

Armand


07.10.2016 23:24 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Präzision mit der Dose Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auch das ist ein kleiner Helfer, den man nicht im Handel findet.



Wasistdas ? geschockt

Das Teil muss man sich drehen oder drehen lassen und es ist eine Reduktion von 6,35mm 1/4 Zoll auf 5mm.

Warum ? Teufel

Nicht alle Löcher im Holz, MDF, Spanplatten usw. kann man mit einem Forstner bohren.
Beispielsweise weil das Loch zu breit ist oder schon ein Loch dort vorhanden.

Dosenbohrer haben immer einen zentralen "Zentrierbohrer" von 1/4 Zoll, und das Problem fängt hier an,
weil diese einfachen Zollbohrer in der Präzision gerade mal für Steckdosen am Bau reichen. smile

Durch diese Reduktionswelle kann man ein zentrales Loch mit einem angepassten Bohrer und Koordinaten oder Stufenbohrer anbringen,
und dann beim Bohren mit der Dose einfach dieses vorhandene Loch mit Hilfe der Reduktionswelle auf die richtige Grösse aufbohren.

__________________
Viele Grüsse

Armand


04.01.2017 18:05 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Messing mit Hausmittel reinigen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich wollte heute Oxyd an Messing entfernen. Habe aber kein spezielles Produkt und der Silberoxydentferner funktioniert hier nicht, was völlig normal ist.
Hausmittel Trick den man in hunderten Beiträgen findet, Essig mit Salz. Aber auch da passiert nicht viel, da der Lebensmittelessig mit 4-6% zu schwach ist.
Also eher Essigsäure. Die hatte ich aber auch nicht. Ich habe dann etwas anderes probiert.

Milchsäure und Salz. Milchsäure ist fast in jedem Haushalt vorhanden um Kaffemaschinen zu entkalken.
Und, funktioniert auch um die Oxydierung auf Messing zu entfernen. Zwar nicht in 5 Sekunden, trotzdem, nach einer Stunde ist das Messing blank.
Ob es ebenfalls mit 10Pfg Stücken funktioniert werde ich auch noch testen.
Beim letzten "Haushaltstrick" mit Salz und Alupapier sind sie schwarz geworden. smile

__________________
Viele Grüsse

Armand


28.11.2017 23:09 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
neuwo
Mitglied


Dabei seit: 14.12.2008
Beiträge: 277

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand,

meintest Du nicht eher "Zitronensäure" statt "Milchsäure".
Zitronensäure nimmt man zum Entkalken, aber Milchsäure?

__________________
Gruß

Ulrich
30.11.2017 21:00 neuwo ist offline E-Mail an neuwo senden Beiträge von neuwo suchen Nehmen Sie neuwo in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 6.671

Themenstarter Thema begonnen von Cleantex
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ulrich,
nein, ich meinte wirklich Milchsäure.

Hier aus dem Text eines Herstellers :

"entfernt schonend Kalkablagerungen in Heißwassergeräten wie z.B. Kaffeemaschinen und Wasserkesseln, an Waschbecken, Toiletten, Fliesen, Duschabtrennungen und ist dabei sanft und sparsam. Besteht aus reiner rechtsdrehender Milchsäure, die biologisch abbaubar und nicht wassergefährdend ist. Der Entkalker kann mit Wasser bis 1 : 5 verdünnt werden, wobei Erhitzen die Wirkung noch erhöht. Bitte Entkalkungsvorschriften der Gerätehersteller beachten. Für Veganer geeignet. "

Ob jetzt linksdrehende Milchsäure funktioniert, da habe ich keine Ahnung, die Rechtsdrehende scheint aber richtig....... fröhlich

__________________
Viele Grüsse

Armand


01.12.2017 00:34 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
neuwo
Mitglied


Dabei seit: 14.12.2008
Beiträge: 277

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand,

und wieder was gelernt...

__________________
Gruß

Ulrich
01.12.2017 10:33 neuwo ist offline E-Mail an neuwo senden Beiträge von neuwo suchen Nehmen Sie neuwo in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » Sonstige Themen » Automaten-Kolumne » Die kleinen trickreichen Helfer

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH