Antik-Automaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Antik-Automaten Forum » 10 & 20Pf Geldspielgeräte ab 1968 bis 1975 » Werkstatt » Kondensator Löwen Football » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Kondensator Löwen Football
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
tschimmi tschimmi ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-154.jpg

Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Wien

Kondensator Löwen Football Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,
Ich bin neu hier und habe mir vor kurzem einen Löwen Football Automaten zugelegt.
Ich möchte ihn Restaurieren und habe dazu eine Frage. Eine Schalplan dazu habe ich schon gefunden.
Leider finde ich weder im Schaltplan noch am Kondensator selber die Typenbezeichnung. Kann mir vielleicht jemand helfen.

tschimmi hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
football.jpg

20.01.2019 13:40 tschimmi ist offline E-Mail an tschimmi senden Beiträge von tschimmi suchen Nehmen Sie tschimmi in Ihre Freundesliste auf
Leo Leo ist männlich
Autoren-Team


images/avatars/avatar-11.jpg

Dabei seit: 06.09.2008
Beiträge: 902
Herkunft: Heidelberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo !
Hast Du mal probiert ob der Automat auch ohne dieses Teil Funktioniert ?
Ich habe irgendwie das Gefühl das es nur ein Entstörkondensator ist.
Darauf gebe ich aber keine Garantie.

Und vielleicht steht es deshalb auch nicht im Schaltplan.
Auch früher hat sich die Technologie weiter entwickelt.
Wenn es da immer wieder andere Bezeichnungen gibt für das Teil, da hätte ja der Plan immer geändert werden müssen.
Gruß Leo
20.01.2019 21:04 Leo ist offline E-Mail an Leo senden Beiträge von Leo suchen Nehmen Sie Leo in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.795

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein bisschen sieht er ja nach Weißwurst mit Sempfd aus. smile

Hast du schon dahinter geschaut ? Meist steht der Wert nur in einer kleinen Zeile und den
kann man auch nur dort lesen. Ich habe einen kleinen Zahnarztspiegel, damit kann man um
die Ecken schauen. Es kommt darauf an wie er eingelötet wurde.
Aber ich denke auch dass es ein Entstörkondensator ist, der für den Betrieb keine Rolle spielt.

__________________
Viele Grüsse

Armand


20.01.2019 21:35 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
tschimmi tschimmi ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-154.jpg

Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Wien

Themenstarter Thema begonnen von tschimmi
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die rasche Antwort. Im Schaltplan ist der Kondensator zwar eingezeichnet, aber leider ohne Bezeichnung und der Kondensator selbst ist so verkokelt, dass man nichts mehr lesen kann.
21.01.2019 13:00 tschimmi ist offline E-Mail an tschimmi senden Beiträge von tschimmi suchen Nehmen Sie tschimmi in Ihre Freundesliste auf
neuwo
Mitglied


Dabei seit: 14.12.2008
Beiträge: 306

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

schmeiß ihn raus. Es dürfte wie schon geschrieben ein Entstörkondensator sein, da er parallel zum Stromanschluss liegt. Wenn Du ihn ersetzen willst, dann besorge Dir einen 0, 1 uf (Mikrofarad) mit einer Spannungsfestigkeit von 400 V (Wechselstrom). Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Gruß

Ulrich

__________________
Gruß

Ulrich
21.01.2019 13:26 neuwo ist offline E-Mail an neuwo senden Beiträge von neuwo suchen Nehmen Sie neuwo in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.795

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also wenn du ihn unbedingt ersetzen möchtest, etwa 100nF sind ok.

Da wäre beispielsweise ein Angebot von Pollin, aber sauteuer. Zunge raus

https://www.pollin.de/p/entstoerkondensa...2-100-nf-200433

__________________
Viele Grüsse

Armand


21.01.2019 13:34 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
neuwo
Mitglied


Dabei seit: 14.12.2008
Beiträge: 306

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

nur zur Entwirrung: 100 nF sind 0,1 uF Augenzwinkern

Und - naja - 250 V für die Wechselstromfestigkeit reichen auch...

__________________
Gruß

Ulrich

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von neuwo: 21.01.2019 13:57.

21.01.2019 13:55 neuwo ist offline E-Mail an neuwo senden Beiträge von neuwo suchen Nehmen Sie neuwo in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.795

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ulrich,

da hatte ich deine ersten Beitrag glatt übersehen.

Du hast natürlich recht, 400V sind besser als 250V.

Aber das Wima Datenblatt der Konsis stimmt zuversichtlich, und da es nicht mehr Papier mit Senf ist,
sollte es auch mit diesem hinhauen. Die Spannungsfestigkeit liegt auf jeden Fall wesentlich höher.
Vorteil dabei, die sind ebenfalls axial und passen damit auch in alte Kisten. smile

Rem: RFT wurde scheinbar in der DDR gefertigt. Ein Datenblatt habe ich aber für diese
Marke nicht gefunden. Da der Kondensator hier wahrscheinlich an den Relaiskontakten
sitzt, und nur der Einfachkeit nach versetzt wurde, kann es auch sein dass er mit
Niederspannung hier arbeitet.

https://www.wima.de/wp-content/uploads/m...WIMA_MKP-X2.pdf

__________________
Viele Grüsse

Armand


21.01.2019 15:12 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
alte-automaten alte-automaten ist männlich
Autoren-Team


Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 2.168
Herkunft: MTK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo tschimmi,
ich habe auch noch so ne Kiste herumstehen,da sehen die "Bonbons" genauso aus wie bei Dir großes Grinsen
Normalerweise stehen die Werte aber überall drauf!
Mach doch mal einen raus,vielleicht steht ja was auf der Rückseite!?
Wenn nicht kann ich bei meinem Gerät gerne mal nach den Daten schauen.....

__________________
Bis dann

Daniel
23.01.2019 17:42 alte-automaten ist offline E-Mail an alte-automaten senden Beiträge von alte-automaten suchen Nehmen Sie alte-automaten in Ihre Freundesliste auf
tschimmi tschimmi ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-154.jpg

Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Wien

Themenstarter Thema begonnen von tschimmi
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die Hilfe,
ich habe den Kondensator bereits bestellt.

Nachdem ich jetzt alle kaputten Spulen getauscht habe. (hatte mir zu Sicherheit eine ausgeschlachtetes Supermatch Board gleich mit gekauft und habe daher einige Spulen in Reserve) lässt sich das Gerät schon teilweise spielen.

Ich hätte dazu aber noch eine Frage.

Sobald das Gerät am Strom hängt, fängt nur die Neonlampe zu leuchten an. Sonst passiert nix. Erst wenn ich das Relay D1 händisch aktiviere funktioniert der Münzeinwurf und die Start Taste.
Solle das Relay D1 nicht gleich beim Einschalten anziehen?
24.01.2019 11:03 tschimmi ist offline E-Mail an tschimmi senden Beiträge von tschimmi suchen Nehmen Sie tschimmi in Ihre Freundesliste auf
alte-automaten alte-automaten ist männlich
Autoren-Team


Dabei seit: 19.09.2008
Beiträge: 2.168
Herkunft: MTK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Teile aus einem alten Schlachtgerät können aber genauso defekt sein wie bei Deinem Gerät Augenzwinkern
Hast Du die Dinger vor dem Einbau mal auf Funktionstüchtigkeit geprüft?

__________________
Bis dann

Daniel
25.01.2019 17:46 alte-automaten ist offline E-Mail an alte-automaten senden Beiträge von alte-automaten suchen Nehmen Sie alte-automaten in Ihre Freundesliste auf
tschimmi tschimmi ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-154.jpg

Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Wien

Themenstarter Thema begonnen von tschimmi
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ja, habe ich. Spulen Widerstand war ok.
28.01.2019 11:47 tschimmi ist offline E-Mail an tschimmi senden Beiträge von tschimmi suchen Nehmen Sie tschimmi in Ihre Freundesliste auf
Kally
Mitglied


Dabei seit: 01.12.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Oberhausen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo tschimmi,
seit Freitag besitze ich auch einen NMS Football und der hat auch 2 Fehler. Ein Fehler ist identisch mit Deinem Problem.
D1 zieht beim Einschalten nicht an, aber das scheint normal zu sein. Erst nach den Einwurf der ersten Münze bekommt D1 Spannung. Leider reagiert diese Spule dann jedoch nicht Kann das auch an dem Bauteil liegen das de beiden Pole verbindet? (R1A 4K 2W laut Schaltung)
Wenn ich eine derartige Spule brauche - gibt es dafür noch Lieferanten? Die D11 funktioniert auch nicht und ich habe nur 4 Bälle.
Wie konntest Du das Problem lösen?
Viele Grüße
Kally
02.12.2019 14:12 Kally ist offline E-Mail an Kally senden Beiträge von Kally suchen Nehmen Sie Kally in Ihre Freundesliste auf
tschimmi tschimmi ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-154.jpg

Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Wien

Themenstarter Thema begonnen von tschimmi
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei mir waren leider auch ein paar Spulen hin. Leider sind die nicht zu bekommen. Mir ist nichts anderes übrig geblieben als die Spulen selber neu zu wickeln. Den Draht dafür habe ich auf Ebay gefunden.
Kannst du von den Bauteil das die beiden Pole verbindet ein Foto machen.
02.12.2019 16:36 tschimmi ist offline E-Mail an tschimmi senden Beiträge von tschimmi suchen Nehmen Sie tschimmi in Ihre Freundesliste auf
Kally
Mitglied


Dabei seit: 01.12.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Oberhausen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke das es ein Widerstand ist, aber als IT Techniker habe ich damit zu selten zu tun. Wenn Du mir aufgrund der Eintragung im Schaltplan und des Fotos sagen kannst was ich für einen Widerstand besorgen muss bekomme ich den bestimmt selbst wieder eingelötet.

Aber wichtig für die Spulen: Kannst Du mir die Details sagen für das Spulenwickeln. Dicke Draht, Länge, wieviele Windungen (Umwicklungen) und was evtl. zu beachten ist. Ich habe es mir bei Youtube angesehen und das sollte zu schaffen sein.

Foto von dem "Widerstand" im Anhang

Kally hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
Fotplatine_light.jpg

02.12.2019 17:09 Kally ist offline E-Mail an Kally senden Beiträge von Kally suchen Nehmen Sie Kally in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.795

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

mach doch bitte mal ein Foto von einem grösseren Bereich mit dem gesengten Widerstand.
Dann kann man besser seine Position auf dem Schaltplan finden. Für Spulen ist es so, wenn keine Daten vorhanden sind und man auch keinen Widerstand mehr messen kann, es oft genügt mit einer Mikrometerschraube den exakten Drahtdurchmesser zu finden. Zusammen mit dem Volumen am inneren Spulenkörper findet man dann die anderen Daten.

__________________
Viele Grüsse

Armand


02.12.2019 21:44 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Kally
Mitglied


Dabei seit: 01.12.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Oberhausen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand,
vielen Dank für Deine Hilfe.
Problem 1:
Das Bauteil ist der vermutliche Widerstand der zwischen den Eingangsstrom Polen an der Relaisspule D1 angebracht ist. Im Stromlaufplan ist das Bauteil mit "R1a 2k 2w" angegeben. siehe .jpg

Problem 2:
Das neuwickeln der Spulen ist für mich schon eine Aufgabe besonderen Kalibers, da ich derartiges bis heute nicht gemacht habe. Wenn mir jemand ein gutes Angebot machen würde (natürlich gegen Bezahlung) wäre alles einfacher. Wenn nicht anders möglich, werde ich es aber selbst machen. Ich hänge Bilder der Spule an.

a) Kann man die Spule noch weiter auseinanderbauen? Da sie einen festen Metallkern hat, ist mir Schleierhaft, wie man Sie in eine Wickelmaschine einspannen kann. Ich müßte mir wahrscheinlich erst einmal ein passendes Werkzeug bauen.

b) Da andere bereits vor diesem Problem standen, haben Sie bereits die erforderlichen Daten für die Wicklungen eruiert. Es wäre schön wenn mir jemand diese Daten zur Verfügung stellen würde.
b1) Durchmesser Kupferdraht
b2) Länge bzw. Gewicht des Drahtes für den Einkauf
b3) Die Anzahl der Wicklungen

Hat evtl. noch jemand defekte Spulen dieses Types? Dann würde ich die gerne abkaufen. Wenn ich schon neu Wickle dann würde ich mir gerne 2 weitere als Ersatzteile auf Lager legen.

Kally hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Spule1.jpg Spule2.jpg
Spule3.jpg

Kally hat dieses Bild angehängt:
R1a.jpg

03.12.2019 11:37 Kally ist offline E-Mail an Kally senden Beiträge von Kally suchen Nehmen Sie Kally in Ihre Freundesliste auf
Kally
Mitglied


Dabei seit: 01.12.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Oberhausen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe jetzt eine Spule abgewickelt und ausgemessen.
Innendurchmesser der Spule 13mm, Aussendurchmesser der Wicklungen 25mm und die Breite der Wicklungen 17mm.
Der Draht hat einen Durchmesser von 0,08mm und ich habe manuell 9300 Wicklungen gezählt (Sehr unsicher). Die Länge des abgewickelten Drahtes will ich noch ausmessen.
Das Gewicht des Drahtes sollte 29 g sein.
Sind diese Werte nachvollziehbar realistisch?
03.12.2019 19:44 Kally ist offline E-Mail an Kally senden Beiträge von Kally suchen Nehmen Sie Kally in Ihre Freundesliste auf
Cleantex
Moderator


images/avatars/avatar-57.jpg

Dabei seit: 14.04.2008
Beiträge: 7.795

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kally,

Da hast du dir aber sehr viel Mühe gemacht.
Einfacher ist es, wenn man den Durchmesser vom Draht hat, den ohmischen Gesamtwiderstand zu messen.
Und dann in der Tabelle durch den entsprechenden Widerstand pro Meter zu dividieren und Schwupps hat man die Meterzahl.
https://www.elektrisola.com/de/lackdraht...iec-60-317.html
Die Windungen sind dann eine logische Folge, wobei man bedenken muss dass man von Hand nie soviele Windungen draufbekommt wie mit der Maschine.
Diese Spulen brennen meistens durch weil sie oft nur für kurzeitiges Schalten gedacht sind und dann irgendwann dauerhaft am Strom hängen. Sie erhitzen und brennen durch.

Die Wickelhöhe h ergibt sich annähernd aus der Gleichung:

h = d2(hoch2)*n/b

d – Drahtdurchmesser über Lack (CuL)
n – Anzahl Windungen
b – Wickelbreite

__________________
Viele Grüsse

Armand


03.12.2019 20:21 Cleantex ist offline E-Mail an Cleantex senden Beiträge von Cleantex suchen Nehmen Sie Cleantex in Ihre Freundesliste auf
Kally
Mitglied


Dabei seit: 01.12.2019
Beiträge: 5
Herkunft: Oberhausen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Armand,

es ist immer schön neues zu lernen und für Deine Hilfe dabei meinen herzlichen Dank.

Ich habe jetzt alle Daten zusammengeführt:
Gemessen
Widerstand: von 1680 bis 1780 Ohm
Gewicht: 29 g
Wicklungen: 9300 Anz
Durchmesser Draht: 0,08 mm
Innendurchmesser: 13 mm
Aussendurchmesser: 25 mm
Breite: 17 mm

Aus Tabelle
Ohm pro m 0,08mm Draht: 3,401 Ohm
km Draht pro 1kg: 21,39 km

Berechnet
Länge Draht nach Widerstand: von 494 bis 523 m
Länge Draht nach Gewicht: 620 m
Wicklungen nach Armand: 7969 Anz

Ich habe daraus auf 550m Draht mit 25 g Gewicht geschlossen.
Bei EBAY habe ich diesen Draht gefunden - hat der die richtige Qualität?

https://www.ebay.de/itm/40-29AWG-0-08-0-...353.m1438.l2649

Ich hoffe das ich dich dann nicht mehr nerven muss.

Vielen Dank
Kally
05.12.2019 00:32 Kally ist offline E-Mail an Kally senden Beiträge von Kally suchen Nehmen Sie Kally in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Antik-Automaten Forum » 10 & 20Pf Geldspielgeräte ab 1968 bis 1975 » Werkstatt » Kondensator Löwen Football

Impressum

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH